AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Zusatzbeitrag für DAK entfällt ab 1. April
Kein Aprilscherz: Die DAK-Gesundheit in Altenkirchen streicht den Zusatzbeitrag zum 1. April. Die Versicherten sparen acht Euro im Monat. Wer per Dauerauftrag bezahlt hat, sollte diesen beenden, bei Kunden mit Lastschriftauftrag erlischt dies automatisch.
Altenkirchen. Gute Nachricht für die Kunden der DAK-Gesundheit in Altenkirchen. Die Krankenkasse schafft zum 1. April ihren Zusatzbeitrag wieder ab. „In der Region Westerwald profitieren rund 23.000 Versicherte davon und können so monatlich acht Euro sparen“, sagt Matthias Schwarz von der DAK-Gesundheit.
„Durch neue effiziente Strukturen und die gute Ausstattung des Gesundheitsfonds haben wir im Jahr 2011 einen Überschuss erzielt, den wir jetzt direkt an unsere Kunden weitergeben.“
Bei allen Versicherten, die für den Zusatzbeitrag eine Einzugsermächtigung erteilt haben, endet die Zahlung automatisch. Wer einen Dauerauftrag hat, sollte diesen bei seiner Bank oder Sparkasse so beenden, dass die Überweisung letztmalig für den Beitragsmonat März 2012 ausgeführt wird. Sollte die Zahlung aus irgendwelchen Gründen doch weiterlaufen, wird das Guthaben problemlos auf das Konto der Versicherten erstattet.
„Neben den finanziellen Vorteilen baut die DAK-Gesundheit in der Region Westerwald auch ihr Leistungs- und Versorgungsangebot weiter aus“, erklärt Matthias Schwarz. „Wir wollen, dass unsere Kunden gesund leben und arbeiten.“ Die Krankenkasse biete in ihrem Servicezentrum weiterhin eine wohnortnahe Unterstützung in allen Lebensphasen, zum Beispiel durch spezielle Gesundheits- oder Pflegeberater. Verstärkt werde das betriebliche Gesundheitsmanagement in Firmen und Unternehmen, von dem die Arbeitgeber und die Beschäftigten gleichermaßen profitieren würden.
Informationen zum Wegfall des Zusatzbeitrages und zum neuen Geschäftsmodell der DAK-Gesundheit gibt es in Servicezentrum Altenkirchen, Telefon 02681-983070, oder im Internet unter www.dak.de
Nachricht vom 25.03.2012 www.ak-kurier.de