AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Mobbing-Opfer brauchen Hilfe
Der Arbeitskreis gegen Mobbing, seit rund 19 Jahren aktiv, stellte sich beim "Tag des Kriminalitätsopfers" in Koblenz mit seiner Arbeit vor. Mobbing ist ein Straftatbestand, kein Kavaliersdelikt. Die Opfer leiden oft ein Leben lang und Existenzen werden zerstört.
Das Bild zeigt von links: den Präsidenten des Oberlandesgerichts Koblenz, Hans-Josef Graefen im Gespräch mit den AKM-Beratern Dr. Yvonne Borchert, Ingo Degner und Werner Henrich. Foto AKMKoblenz. Im Rahmen der Veranstaltung „Tag des Kriminalitätsopfers“ bot der Arbeitskreis gegen Mobbing e.V. (AKM) im persönlichen Gespräch kostenfreie Hilfe für Mobbingopfer. Auch der Präsident des Oberlandesgerichts (OLG) in Koblenz, Hans-Josef Graefen, interessierte sich für die seit nunmehr über 19 Jahren stattfindende ehrenamtliche Arbeit des AKM.
Ziel der Veranstaltung war es, das öffentliche Bewusstsein auf die Belange der Opfer zu richten und zu verdeutlichen, dass diese Menschen auf Schutz, praktische Hilfe und Solidarität von uns allen angewiesen sind. Wer mehr wissen will, hier die Adresse:
Arbeitskreis gegen Mobbing e.V. (AKM) mit Sitz in Koblenz
Werner Henrich
1.Vorsitzender
Erste Anwend 26
56332 Dieblich
Tel.: 02607-6609
E-Mail: akme.V@web.de
www.mobbing-koblenz.info
Fax: 02607/9630212
Mobbingtelefon: 0261-808176

Nachricht vom 27.03.2012 www.ak-kurier.de