AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Vereine
König Patrick I. lädt zum Fest nach Schönstein ein
Die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft vom Heister zu Schönstein hat neue Majestäten für ihr Schützenfest. König Patrick I. Baars, Königin Shane-Nadine Schmidt, Jungschützenkönig Fabian Neuhoff und Schülerprinz Tobias Neuhoff stehen an der Spitze des Schützenfestes im Schlossdorf.
Proklamation der neuen Majestäten im Schönsteiner Schützenhaus: Präses Pfarrer Martin Kürten, Schülerprinz Tobias Neuhoff das Königspaar Shane-Nadine Schmidt und König Patrick I. Brudermeister Mathias Groß und Jungschützenkönig Fabian Neuhoff (von links). Fotos: Helga Wienand-SchmidtWissen-Schönstein. Das traditionelle Königsvogelschießen an Fronleichnam der Schönsteiner Schützenbruderschaft fand in einem fairen Wettkampf um die Königswürde statt. Den entscheidenden Treffer landete Patrick Baars aus Wissen, er holte sich mit 1399. Schuss die Königswürde.
Jungschützenkönig ist Fabian Neuhoff, er erlegte den hölzernen Vogel mit dem 1143 Schuss. Sein Bruder, Tobias Neuhoff sicherte sich die Schülerprinzenwürde mit dem 138. Schuss.

Für die Proklamation der neuen Majestäten durch Brudermeister Mathias Groß wurde blitzschnell die Königin geholt, Shane-Nadine Schmidt wird König Patrick I. zur Seite stehen.

König Patrick I. freut sich sehr auf das Schützenfest und lud die Bevölkerung zum Fest vom 23. bis 26. Juni nach Schönstein ein. Sein Dank galt den Mitbewerbern für den freundschaftlichen und fairen Wettkampf. Für König Rudolph Heid hieß es Abschied nehmen und mit Blick auf das schöne Jahr der Regentschaft viel ihm das garnicht leicht. Er freute sich für seinen Nachfolger, schließlich sind die beiden Männer befreundet. Patrick Baars war im letzten Jahr im Hofstaat und da war der Wunsch entstanden auch einmal König der Bruderschaft zu werden. Diesen Wunsch erfüllte er sich jetzt und die ersten Hofpaare stehen auch schon fest. Als Residenz wurde das Schützenhaus ausgewählt.
Zum Auftakt des Vogelschießens gehörten die traditionellen Elemente, und für Unterhaltung sorgte die Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen. (hws)
   
Nachricht vom 08.06.2012 www.ak-kurier.de