AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Kultur
Tango traf Westerwälder Wind
Das Tango-Konzert von Bettina Born, Akkordeon und Gesang, und Wolfgang Born am Piano im Hammer Kulturhaus war der grandiose Abschluss eines wunderbaren Oktobertages. Das Konzert sorgte für ein begeistertes Publikum.
Bettina und Wolfgang Born konzertierten im Kulturhaus Hamm. Foto: prHamm. Ein grandioser Abschluss eines wunderbaren Oktobertags. So kann man das zweite Konzert eines kongenialen Duos resümieren. Bettina Born, Akkordeon und Gesang, Wolfgang Born am Klavier boten einen reizvollen Querschnitt durch die Welt des Tangos.
Wenn auch dieser schöne Tag den Einen oder die Andere einen Kunstgenuss versäumen ließ. Die immer noch beachtliche Zuhörerschaft jedenfalls genoss einen Streifzug durch die Sphären des argentinischen Tangos in all seine Facetten.
Den populären Tango des Volkes, den konzertanten eines Astor Piazzolla, charmant kommentiert von Bettina Born, mit Ausflügen in die französische Musette und mit spanischen Anklängen, im Wechsel von Wolfram Borns virtuosem Spiel auf dem Piano mit dem Akkordeon und der Stimme von Bettina Born. Vor allem in ihrer Interpretation des „concierto para quinto“ von Astor Piazzolla, des Konzertes für Fünf, dargeboten in der Bearbeitung für Zwei, aber meisterlich, begeisterte das Publikum.
Nicht ohne Zugabe und dem Versprechen wieder nach Hamm zu kommen, endete ein genussvoller Thüringer Tangoabend im Westerwald.
Nachricht vom 24.10.2012 www.ak-kurier.de