AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Neue KSV-Mitglieder eingeführt
In einem Gottesdienst wuurden jetzt die neugewählten Mitglieder des Kreissynodal-Vorstandes im Evangelischen Kirchenkreis Altenkirchen in ihr Amt ein. Der KSV ist das höchste Leitungsgremium zwischen den Kreissynoden.
kreissynodalvorstandKreis Altenkirchen. Superintendent Eckhard Dierig (links/Kirchen) führte in einem Gottesdienst in der Altenkirchener Christuskirche die im November neugewählten Mitgliedern des Kreissynodalvorstandes in ihr Amt ein und verabschiedete die ausscheidenden Mitglieder. Der Kreissynodalvorstand (KSV) im Evangelischen Kirchenkreis ist das höchste Leitungsgremium, das zwischen den Kreissynoden die Führung des Kirchenkreises leitet und dafür sorgt, dass Beschlüsse der Kreissynode umgesetzt werden. Der KSV besteht neben dem Superintendenten aus zwei weiteren theologischen Vertretern und vier sogenannten "Synodalältesten". Aus den Reihe dieser "Ältesten" schied wegen Umzugs Holger Schneider(3. von links/ehemals Daaden) aus. Seine KSV-Position hat künftig Ulrike Thiel-Schmidt (2. von rechts/Altenkirchen) inne. Wechsel auch bei den Stellvertreter-Positionen: Ursula Meyer (3. von rechts/Hamm) schied aus dem Amt, Hildegard Stein (2. von links/Daaden) übernimmt es. Der stellvertretende Superintendent (Assessor) Hansjörg Weber (rechts/Daaden) setzte im Gottesdienst die theologischen Akzente. (pes) Foto: Petra Stroh
Nachricht vom 17.01.2008 www.ak-kurier.de