AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Vereine
Wer wird die neue Tollität in Wissen?
Am Sonntag, 11. November, ab 11.11 Uhr heißt es für Prinz Uwe I. Egly Abschied nehmen. Die derzeit heiß diskutierte Frage in Wissen wer die Regentschaft übernimmt, wird dann beantwortet. Es bleibt als noch spannend.
Für Prinz Uwe I. heißt es am Sonntag, 11.11. Abschied nehmen. Foto: Helga Wienand-SchmidtWissen. Am Sonntag, 11. November, ab 11.11 Uhr wird es spannend auf dem Marktplatz in Wissen. Wer wird die neue Tollität der Wissener Karnevalsgesellschaft - Dieses Geheimnis wird zum Start des Martinsmarktes in Wissen gelüftet.

Für Prinz Uwe I. heißt es dann Abschied nehmen und er muss das närrische Zepter einer neuen Tollität überreichen. Ein Jahr stand er an der Spitze der KG Wissen und füllte sein Amt mit viel Liebe aus. Er erhielt Unterstützung von seinen Adjudanten Nico und Pascal Egly, Jürgen Thielmann, Ingo Rolland und natürlich auch von der gesamten KG.

Doch wer wird Nachfolger von Prinz Uwe. Wird es ein Prinz oder eine Prinzessin?
Insider haben verlauten lassen, dass die Person um die 1,70 groß sei, schlank, tolle Figur, mal blond, mal dunkelbraun. Tätowierungen konnten keine gesichtet werden. Gesichert ist die Angabe der Schuhgröße 41 - könnte Mann oder Frau sein. "Lasst euch alle überraschen", mehr verrät der KG-Vorsitzende Klaus Kujat nicht. Nur noch so viel: die Person feiert gerne.

Zur Proklamation kommen die Abordnungen der närrischen Vereine aus der gesamten Region: aus Altenkirchen, Morsbach, Fensdorf, Pracht, Hövels, Herkersdorf, Burglahr, Scheuerfeld, Erbach und Herschbach/Uww.. An der Ecke Gaststätte Eckschank/Auf der Rahm treffen sich die Abordnungen und ziehen zum Marktplatz.

Dort nimmt der Prinz seinen Abschied und die neue Tollität wird vorgestellt.
Anschließend fährt ein Shuttlebus vom Rathaus nach Köttingen zum P.O., wo die Sessionseröffnung mit Livemusik gebührend gefeiert wird.
Die gesamte Wissener Bevölkerung ist herzlich eingeladen - der Eintritt ist natürlich frei.
Nachricht vom 30.10.2012 www.ak-kurier.de