AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Vereine
Christoph Ambroziak punktet zwei Mal im Deutschlandcup
Bei zwei weiteren Rennen des Deutschlandcups, in Stuttgart-Vaihingen und Magstadt, sicherte sich Christoph Ambroziak vom RSC Betzdorf erneut gute Plätze. In der Gesamtwertung des Deutschlandcups befindet sich der Radsportler nach fünf von 15 Rennen auf dem achten Platz.
Christoph Ambroziak (links) vom RSC Betzdorf gelingen bei weiteren Rennen des Deutschlandcups erneut gute Platzierungen. (Foto: pr)Betzdorf/Vaihingen. Die Bundesliga der Radcrosser machte am vergangenen Wochenende Station in Süddeutschland, genauer gesagt in Stuttgart-Vaihingen und Magstadt. Christoph Ambroziak konnte sich bei beiden Rennen gewohnt gut in Szene setzen und den streckenweise widrigen Bedingungen trotzen.

In Vaihingen fuhr Christoph Ambroziak lange auf einem dritten Platz, musste den Podestplatz aber in der vorletzten Runde abgeben. Die selektive 2,3 Kilometer-Runde verlangte den Fahrern alles ab. Nach 60-minütigem Kampf im stark besetzten Fahrerfeld wurde Ambroziak schließlich noch guter Fünfter. Am Abend fand er Unterschlupf beim ehemaligen Teamkollegen und RSC Urgestein Max van Wasen, den es inzwischen aus beruflichen Gründen in den Süden Deutschlands verschlagen hat.

Gut erholt und nach nur kurzer Anreise ging es am Sonntag in Magstadt "Rund um die Buchen" – wie das traditionelle Rennen heißt. Auf dem 2,5 Kilometer langen Rundkurs wurde ein einstündiges Sprintrennen ausgefahren. Witterungsbedingt war die Rennstrecke so aufgeweicht, dass das Rad jede Runde gewechselt werden musste, da sich wegen der immensen Schlammmassen sonst nichts mehr drehte. Somit waren die Betreuer im Depot neben den Fahrern die wichtigsten Personen des Tages. Rasend schnell mussten die verschmutzten Räder gereinigt und sofort wieder eingewechselt werden. Bei Christoph Ambroziak übernahm diese Aufgabe meist sein Gunsha Racingteam, das ihn im Winter mit Material unterstützt. Dank der perfekten Arbeit dieser Betreuer konnte Ambroziak das gute Ergebnis des Vortages bestätigen, er wurde Sechster.

In der Gesamtwertung des Deutschlandcups gelingt "Ambro" damit nach erst fünf von 15 zu fahrenden Rennen der Sprung auf Gesamtrang Acht.
Nachricht vom 07.11.2012 www.ak-kurier.de