AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Staats- und Förderpreis für das Kunsthandwerk Rheinland-Pfalz 2013 ausgeschrieben
Zur Verleihung des Staats- und Förderpreises für das Kunsthandwerk Rheinland-Pfalz wird in Mainz 2013 zum 18. Mal ein Wettbewerb durchgeführt, den die Handwerkskammern in Rheinland-Pfalz und das Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung ausloben. Die Preise werden den Gewinnern am 14. Juni 2013 durch Wirtschaftsministerin Eveline Lemke verliehen.
Rheinland-Pfalz. Im kommenden Jahr findet zum 18. Mal die Verleihung von Staats- und Förderpreis für das Kunsthandwerk Rheinland Pfalz statt. Ziel der von Handwerkskammern in Rheinland-Pfalz und das Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung auszulobenden Wettbewerbe ist, die kulturelle Entwicklung des Handwerks in Rheinland-Pfalz anzuregen und zu fördern. Gemäß der Tradition und der geschichtlichen Bedeutung des Handwerks sollen Leistungen ausgezeichnet werden, die zukunftsweisende neue Ideen erkennen lassen, nach heute gültigen Gesichtspunkten material- und funktionsentsprechend ausgeführt wurden und überdies von herausragender handwerklicher Qualität sind.

Es werden drei unterschiedliche Preise vergeben:
Der Staatspreis für das Kunsthandwerk, der mit 15.000 Euro dotiert ist, wird vom Wirtschaftsministerium vergeben und soll unter mehreren Preisträgern und -Preisträgerinnen aufgeteilt werden.
Der Förderpreis für das Kunsthandwerk, von den Handwerkskammern des Landes Rheinland-Pfalz verliehen, setzt sich aus drei Preisen zusammen, die mit jeweils 1.000 Euro dotiert sind.
Der Preis des Handwerks in Höhe von 5.000 Euro, ebenfalls eine Auszeichnung der Handwerkskammern, wird geteilt.

Die Verleihung des Staatspreises und des Förderpreises für das Kunsthandwerk sowie des Preises des Handwerks Rheinland-Pfalz erfolgt durch Wirtschaftsministerin Eveline Lemke am 14. Juni 2013 im Foyer der Handwerkskammer Rheinhessen.

Anmeldeschluss ist der 1. Februar 2013. Weitere Informationen und Ausschreibungsunterlagen erhalten Interessierte bei der Beratungsstelle für Formgebung der Handwerkskammern Rheinland-Pfalz, www.formdesign.de, Gertrud Stablo, Telefonnumer 06131 9992-328, E-Mail g.stablo@hwk.de.
Nachricht vom 21.12.2012 www.ak-kurier.de