AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Kultur
Benefizkonzert in Daaden
Die Knappenkapelle Daaden gibt am Sonntag, 17. Februar ein Benefizkonzert in der Barockkiche in Daaden. Der Erlös ist für Rainer-Meutsch-Stiftung "Fly & Help" bestimmt. Die Musikerinnen und Musiker haben mit Dirigent Marco Lichtenthäler besondere Werke einstudiert.
Die Daadetaler Knappenkapelle lädt zu einem Benefizkonzert für 17. Februar in die Daadener Kirche ein. Foto: VereinDaaden. Zu einem Benefizkonzert für die Stiftung „Fly & help“ lädt die Daadetaler Knappenkapelle unter der Leitung von Marco Lichtenthäler für Sonntag, 17. Februar, ab 17 Uhr in Daadens evangelische Barockkirche ein.

Die Musiker möchten mit schönen Melodien und ruhigen Konzertstücken einen Kontrapunkt nach den närrischen Tagen setzen. Zum Auftakt spielen die Knappen das festliche Stück „Music for a celebration“ des belgischen Komponisten Dirk Brossè. Die Bearbeitung „Praise the lord“ basiert auf dem bekannten Kirchenlied „Lobet den Herrn“.
Nach der traditionellen Einleitung folgt in dem Stück eine modern eingefärbte barocke Bearbeitung, die zu einem vollständigen Choral überleitet. Die weltbekannte Melodie „Dona nobis pacem“ hat Ted Huggens in dem Musikstück „Give us pease“ eingearbeitet und als Solostück für zwei Trompeten komponiert.
Der „Canterbury Chorale“ ist eine geistliche Komposition von Jan van der Roost, zu der er durch einen Besuch der wunderschönen Kathedrale der englischen Stadt Canterbury inspiriert wurde. Solo- und Tutti-Passagen sind in diesem Werk homogen miteinander verknüpft, so dass der Eindruck erweckt wird, es erklänge eine Orgel.

Ebenfalls soll die Egmont-Ouvertüre von Ludwig van Beethoven gespielt werden. Danach erklingt eine wunderschöne Bearbeitung des bekannten Lieds „Großer Gott wir loben dich“ – der „Ambrosianische Lobgesang“. Anschließend intonieren die Knappen das Werk „Sleep“ von Eric Whitacre, das auf besonderen Wunsch des Dirigenten Marco Lichtenthäler in das Programm aufgenommen wurde. Das Stück - für einen virtuellen Chor komponiert - bereitet eine ungewöhnliche Klangerfahrung. Die Klangfülle dürfte in der hervorragenden Akustik der Daadener Kirche so richtig zur Geltung kommen.

Damit dann doch kein Konzertbesucher in vollkommene Ruhe übertritt, werden die Musiker anschließend das bekannte Stück „Nessun dorma“ (ital. „Keiner schlafe“) aus der Oper Turandot von Giacomo Puccini intonieren. Dieser Titel wurde bereits von den bekanntesten Tenören besungen. So erlangte Luciano Pavarotti mit Puccinis Arie große Popularität. Das Stück war auch Teil des Programms der Drei Tenöre anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft 1990. Zuletzt errang der bis dahin weitgehend unbekannte britische Tenor Paul Potts 2007 mit einer Version von „Nessun dorma“ eine Castingshow in England und landete damit auch in den Hitparaden.

„Im Benefizkonzert warten auf das Publikum klangstarke und wohlklingende Werke. Sie eröffnen die Möglichkeit, die Seele ein wenig baumeln zu lassen“, mit diesen Worten wirbt Knappenchef Walter Strunk für einen Besuch des Konzerts in Daaden.

Die Stiftung „Fly & Help“ finanziert Projekte in Bildung und Erziehung weltweit
Der Eintritt zum Konzert ist frei – jedoch sind Spenden erwünscht. Der Konzerterlös wird vollständig zu Gunsten der Reiner Meutsch Stiftung verwendet.

Hauptziel von Fly & Help ist die Förderung von Bildung und Erziehung. Mit der Hilfe der Spender errichtet die Stiftung neue Schulen, Kindergärten und Waisenhäuser weltweit. Neben Bildungskampagnen unterstützt Fly & Help auch Resozialisierungsprojekte für Drogenkinder und auch Einrichtungen für krebskranke Kinder. Bis 2025 sollen von Fly & Help insgesamt 100 Projekte rund um den Globus mit Hilfe der Spendengelder initiiert, gefördert und betreut werden.

Dazu soll das Benefizkonzert der Daadener Knappenkapelle am 17. Februar ab 17.00 Uhr in Daadens Kirche ein weiterer kleiner Baustein sein.
Nähere Infos: www.knappenkapelle.de
Nachricht vom 30.01.2013 www.ak-kurier.de