AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Neuer Vorstand der Geschw.-Spies-Stiftung
Seit 27 Jahren gibt es die Geschister-Spies-Stiftung in Wissen, die alljährlich Zinserlöse an wohltätige Organisationen der Stadt verteilt. Jetzt war die Wahl eines Vorstandsmitgliedes nötig, Christine Baldus aus Wissen wurde einstimmig gewählt.
Der neue Stiftungsvorstand: Bürgermeister und Stiftungsvorstand Micael Wagener, Christine Baldus, Bernd Röttgen und Bernd Obelode (von links). Foto: VGWissen. Die Geschwister-Spies-Stiftung ist neben der Stiftung „Stadthallenbauverein“ und dem „Hermann-Frank-Fonds“ eine der drei Einrichtungen dieser Art in der Stadt Wissen.
Mit der freiwilligen Amtsniederlegung von Helga Willmeroth aus Windeck, die als Patennichte gleichzeitig Gründungsvorstand war, wurde die Wahl eines Nachfolgers erforderlich.

Bürgermeister Michael Wagener und Bernd Röttgen, beide ebenfalls Mitglieder des Stiftungsvorstandes, freuten sich, dass die Wahl einstimmig auf Christine Baldus aus Wissen gefallen ist. Ihr soziales Engagement für die Allgemeinheit stellte sie bereits als Mitglied des Sozialausschusses unter Beweis.

Die Stiftung besteht seit mehr als 27 Jahren - Die Geschwister Erna und Hedwig Spies verfügten damals testamentarisch, dass die Hälfte ihres Nachlasses wohltätigen Organisationen in der Stadt Wissen zugute kommen soll. Die Verteilung der Zinserlöse findet regelmäßig jedes Jahr vor Weihnachten statt.

Nachricht vom 09.02.2013 www.ak-kurier.de