AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Siegstrecke soll ertüchtigt werden
MdL Anna Neuhof von Bündnis 90/Die Grünen begrüßt die Entscheidung des Koalitionsausschusses, dass die Siegstrecke in den Bundesverkehrswegeplan kommen soll. In einer Pressemitteilung macht die Abgeordnete deutlich, dass die Verkehrsplanungen eine Stärkung der Schiene bevorzugen.
Kreisgebiet. Für die Region ist die Siegstrecke der DB von Siegen nach Köln eine wichtige Verbindung. Sie ermöglicht es, ohne Auto viele Arbeitsplätze zu erreichen, wird von Schülerinnen und Schülern genutzt und macht es letztlich auch möglich, unkompliziert nach Köln oder Siegen zu kommen.

„Ich begrüße die Entscheidung des Koalitionsausschusses, dass die Siegstrecke zur Ertüchtigung im Bundesverkehrswegeplan gemeldet werden soll“, so Anna Neuhof, Sprecherin für ländliche Räume der grünen Landtagsfraktion. „Ich hoffe sehr, dass besonders die alten Schäden an den Gleisen und die damit verbundenen Langsamfahrten behoben werden.“
Wenn dann noch, so Neuhof weiter, die Mängel der Talentzüge behoben und die Pünktlichkeit der Bahn verbessert würde, dann bestehe auch die Hoffnung, dass mehr Menschen vom Auto auf die Bahn umsteigen könnten.

Die Verkehrsplanungen der Koalition sehen eine massive Stärkung der Schiene vor und beinhalten deutlich weniger Straßenprojekte als in den Vorjahren.
Die Ergebnisse sind eine Abkehr von einer Jahrzehnte alten Tradition, sich einseitig auf Beton zu konzentrieren.
„Die Infrastruktur des nördlichen Rheinland-Pfalz profitiert davon, zumal der Ausbau der B 414 und der B 8 im Koalitionsvertrag verankert ist“, so Neuhof, „unsere Devise ´Sanieren vor Neubau`, und bedarfsgerechter Ausbau vorhandener Verkehrswege setzt ein nachhaltiges, zukunftsfähiges Verkehrskonzept um und berücksichtigt sowohl wirtschaftliche Interessen und trägt den Anforderungen einer sich auch demografisch verändernden Gesellschaft Rechnung.“

Nachricht vom 21.03.2013 www.ak-kurier.de