AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Kultur
Uraufführung "Missa in B" des Komponisten Franz Schlosser
Der Herdorfer Komponist Franz Schlosser komponierte die "Missa in B" für den Kirchenchor "Cäcilia" Friesenhagen. Am Ostersonntag gelangt das Werk für gemischten Chor, Soli und Orgel zur Aufführung in der Kirche St. Sebastianus Friesenhagen. Die musikalische Leitung hat Paul Hüsch, den Orgelpart übernimmt Schlosser.
Der Herdorfer Franz Schlosser (2. von rechts) komponierte für den Kirchenchor Friesenhagen die \"Missa in B\", die am Ostersonntag zur Aufführung gelangt. Foto: prFriesenhagen. Am Ostersonntag, 31. März, um 18:30 Uhr wird die „Missa in B-Dur“ für gemischten Chor, Soli und Orgel in der Barockkirche „St. Sebastianus“ Friesenhagen uraufgeführt. Diese ehrenvolle Aufgabe übernimmt der Kirchenchor „Cäcilia“ Friesenhagen unter der musikalischen Leitung von Paul Hüsch. Chor und Chorleiter wurde das neue Werk vom Komponisten, der selbst den Orgelpart übernimmt, in Freundschaft gewidmet.

Franz Schlosser hat die volkstümliche Messe eigens für den Kirchenchor Friesenhagen konzipiert: Eine so genannte Missa brevis, die für kleinere Chöre gut singbar ist. „Trotzdem hat sie eine klingende, schöne Harmonik“, betont Schlosser. Im Stil der Wiener Klassik nimmt die Vertonung des Messordinariums Rücksicht auf die Gesamtlänge des Gottesdienstes.

Schlosser hat rund 200 Chorsätze, Lieder und Motetten geschrieben. Wie seine „Missa in Es“ oder die „Missa St. Bernardo“ für Männerchor sind diese alle in Bayern entstanden, wo er mehr als zwei Jahrzehnte lang als hauptamtlicher Kirchen- und Dekanatsmusiker in Fürstenfeldbruck wirkte sowie als Musiklehrer in der Kirchenmusikausbildung der Erzdiözese München und Freising. Dort komponierte er viel für „seine“ Organisten und Chorleiter.
Seit Oktober 2001 ist er im Ruhestand und lebt wieder im Hellerstädtchen Herdorf, wo seine Wurzeln sind und er sich in seiner Jugend das Geld fürs Studium der Kirchenmusik sieben Jahre lang mit Knochenarbeit in der Grube San Fernando verdient hatte.

Selbst im Ruhestand ist Franz Schlosser nicht untätig sondern als „Organist in Reichweite“ oft unterwegs. So hatte Hüsch ihn vor einiger Zeit eingeladen, den Kirchenchor in Friesenhagen beim Konzert an der Orgel zu begleiten. Schlosser: „Der Chor hat mich so herzlich aufgenommen, dass ich mich erkenntlich zeigen wollte und ihm die Messe gewidmet habe. Damit ich beim Chor auch in bleibender Erinnerung bleibe, so wie der Chor bei mir.“
Vorsitzender Reinhard Linke: „Wir haben schon hart geprobt. Der Chor findet die Messe toll und ist mit Begeisterung bei der Sache. Wir sind Franz Schlosser dankbar, dass wir die Messe bekommen haben. Das ist uns Ansporn.“
Im Anschluss an das Festhochamt in Friesenhagen geht es auf den Blumenberg zur „Roten Kapelle“, wo traditionell das Osterfeuer angezündet wird. Hierzu sind alle eingeladen.
Nachricht vom 23.03.2013 www.ak-kurier.de