AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Computerprojekt mit Modellcharakter
Frank Germann macht seine neue Arbeit sichtlich Spaß. Der 51-jährige gelernte Betriebswirt ist seit dem 1. Februar für die beiden Betzdorfer Grundschulen tätig - als "Administrator" für die Computer und für die Unterstützung der Schüler beim Umgang mit den PCs. Die Tätigkeit Germanns hat durchaus Modellcharakter, zumindest für Grundschulen ist das fast schon ein "Luxus", wie es Jörg Pfeifer, Leiter der Martin-Luther-Grundschule, formuliert.
martin-luther-grundschule betzdorfBetzdorf. Die Ausstattung an der Christophorus-Grundschule und der Martin-Luther-Grundschule mit Computern ist schon seit geraumer Zeit recht gut, sind sich die beiden Schulleiter Alexander Waschow und Jörg Pfeifer einig. Was bisher aber fehlte, war eine entsprechende Wartung und Betreuung der Geräte sowie eine fachgerechte Anleitung von Schülern als auch Lehrern. Das hat jetzt Frank Germann übernommen, der auch schon für die Betreuung der PCs in der Betzdorfer Verbandsgemeinde-Verwaltung mitverantwortlich ist. Nun ist Germann zusätzlich donnerstags an der Martin-Luther-Grundschule und zweimal in der Woche an der Christoporus-Grundschule vor Ort, um sich um Hard- und Software zu kümmern und um den Schülern den richtigen Umgang mit den Geräten zu vermitteln. Finanziert wird das Kooperations-Projekt gemeinsam von den Schulen, der ARGE und der Verbandsgemeinde.
Bürgermeister Bernd Brato sprach bei der Vorstellung des Projekts, das auf Basis einer halben Stelle zunächst auf ein jahr angelegt ist, von einer "Wiedereingliederungshilfe, die Modellcharakter hat". Dies sieht auch Rektor Alexander Waschow von der Christophorus-Schule so: Mit dieser Stelle werde aus einem 1-Euro-Mann ein Mitarbeiter. Und der habe inzwischen schon bewiesen, dass er mit Kindern umgehen kann: "Deshalb haben wir ihn als Ansprechpartner gewählt."
Zu den Aufgaben Germanns gehört auch, die Kinder im Umgang mit Lernprogrammen und dem Internet zu begleiten. So verfügen beide Schulen über einen Internet-Anschluss und ein umfangreiches Softwarepaket. Zur Leseförderung haben die Schulen das Programm "Antolin" installiert. Hier können sich die Kinder mit Benutzername und Kennwort einloggen und sich dann Fragen zu gelesenen Büchern stellen lassen. Auch dies wird von Germann betreut. (rs)
xxx
Frank Germann im Computerraum inmitten der Schüler. Im Hintergrund unter anderem Bürgermeister Bernd Brato (rehchts) und Schulleiter Jörg Pfeifer (links). Foto: Reinhard Schmidt
Nachricht vom 05.03.2008 www.ak-kurier.de