AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Vereine
Bergpreis der Sparkasse freute die Radrennfahrer
Der Radsportclub (RSC) Betzdorf veranstaltete das bundesoffene Radrennen mit der Rheinlandmeisterschaft. Insbesondere das Bergzeitfahrer begeisterte die Rennfahrer, zahlreiche Titel gingen an die Sportler im Kreis Altenkirchen.
Auf dem Bild sind die Rheinlandmeister der Klasse U17 zu sehen. Von links: Jeremias Schramm vom RSC Betzdorf, Philipp Zöller von Ski und Freizeit Betzdorf und Julian Täuber vom RSC Betzdorf. Foto: VereinBetzdorf. Das traditionelle Bergzeitfahren des Betzdorfer Radsportclub fand dieses Mal nach fast 20 Jahren wieder als bundesoffenes Rennen statt. Über 100 Teilnehmern folgten dem Aufruf des Radsportclubs Betzdorf.

Auf der 4,3 Kilometer langen Strecke waren über 220 Höhenmeter zu bewältigen. Von der Minigolfanlage ging es durch Herkersdorf und Offhausen bis auf die Passhöhe Richtung Dermbach. Lediglich in den Klassen bis U13 war etwa die Hälfte zu meistern.
Gesamtsieger wurde Profifahrer Jan Niklas Droste vom Team Heizomat in einer Zeit von 9:15 Minuten, was einem 28er Durchschnitt bedeutete. Nur eine Sekunde dahinter erreichte der Kirchener Juniorenfahrer Julian Braun vom RSV Daadetal die Ziellinie.
Gleichzeitig wurde in dem Rennen auch die Rheinland-Meisterschaft ausgetragen. Hier wurde in der U11 Vanessa Schmahl von den Westerwälder Radsportfreunden erste vor Jill Täuber vom RSC Betzdorf.
Phillip Zöller vom „Ski und Freizeitclub Betzdorf“ wurde in der U15 Rheinlandmeister, in der U 17 erlangte Vereinskollege Patrick Zöller vor Jeremias Schramm und Julian Täuber vom „Team Horczyk“ des ausrichtenden Verein des RSC Betzdorf das Ziel.

In der Eliteklasse gewann Marvin Schmidt (RSV Daadetal) den Titel. Michael Graben wurde in der Seniorenklasse 1 erster vor dem „Schäfer Shop“ Fahrer Stefan Linke. Einen Doppelerfolg für den RSC Betzdorf gab es mit Kurt Wehrheit (Senioren 2) und Ray Parrish (Senioren 4).

Alle Fahrer lobten die gute Organisation und die ausgezeichneten Rahmenbedingungen. Dies war aufgrund der guten Unterstützung der Kreisparkasse und des Autohauses E.A.W. möglich und nicht zuletzt dem Sponsor des Jugendteams „Horczyk Metallrecyling“, heißt es in der Pressemitteilung des RSC.
Nachricht vom 11.08.2013 www.ak-kurier.de