AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Vater-Sohn-Wochenende machte Spaß
Ein langes aufregendes Wochenende an der Lahn mit vielen Aktivitäten fand großen Zuspruch bei Vätern und Söhnen. Die evangelische Kirchengemeinde hatte erstmals eine solche Ferienmaßnahme organisiert nur für Väter und Söhne.
Erstmals gingen Väter und Söhne auf Initiative der Evangelischen Kirchengemeinde Birnbach gemeinsam auf Tour. Viele Gemeinschaftsaktionen prägten das Miteinander. Fotos: privatBirnbach. In diesem Sommer veranstaltete die Evangelische Kirchengemeinde Birnbach erstmals ein "Vater-Sohn Wochenende" und insgesamt elf Väter und 13 Söhne (5 bis 13 Jahre) machten sich auf den Weg nach Bad Ems, um in der dortigen Jugendherberge für ihr gemeinsames Wochenende Quartier zu nehmen. Da auch das Wetter noch mitspielte, stand einem schönen und ereignisreichen Wochenende nichts im Wege.

Am ersten Abend standen Spiel und Spaß auf dem Programm. Eine Vielzahl von Spielen führte schnell dazu, dass man sich als Gruppe näher kam und einen lustigen Abend miteinander verbringen konnte. Höhepunkt dabei: ein Fußballspiel zwischen den Vätern und den Söhnen. Was die Väter durch Körpergröße und Erfahrung voraus hatten, das glichen die Kinder durch Einsatz und Überzahl wieder aus. Zum Abschluss des Abends konnten sich alle bei einer Gute-Nacht-Geschichte sammeln und durften dann müde in ihre Betten sinken.

Der zweite Tag war der Höhepunkt des Wochenendes: Mit fünf Kanus fuhr die ganze Truppe bei herrlichem Wetter von Obernhof nach Dausenau die Lahn hinunter. Zwei Schleusen, mehrere Karambolagen, der Beschuss durch „Wasserbomben“ und ein verlorenes Paddel machten die Fahrt zu einem unvergesslichen Erlebnis. Im Stadtpark von Nassau wurde Mittagspause eingelegt und die neu gewonnene Energie anschließend zu Bade- und Ruderwettkämpfen genutzt.

Gemütlicher ging es dann auch dem Heimweg zu. In Bad Ems stoppte man an einer Eisdiele und fuhr anschließend mit der extrem steilen Kurwaldbahn auf die Bismarckhöhe, um von dort in die Jugendherberge zu wandern. Abends stand dann zunächst ein gemeinsames Grillen auf dem Programm, bevor es mit der Revanche des Fußballspiels und weiteren Spielen wiederum ein fröhlicher Abend wurde.

Am Sonntag stand nach dem Frühstück ein gemeinsamer Abschluss auf dem Programm. Bei Musik und Andacht wurde das Wochenende noch einmal aus einer anderen Perspektive beleuchtet. Anschließend fuhren alle mit vielen positiven Erfahrungen im Gepäck froh gelaunt nach Hause. Väter und Söhne hatten sich die drei Tage an der Lahn sehr wohl gefühlt. Eine ruhige und entspannte Atmosphäre sowie die Sport- und Spielaktionen ließen eine gute Gemeinschaft zusammenwachsen. So wurde natürlich auch der Wunsch geäußert, dass dieses Vater/Sohn – Wochenende nicht das letzte bleiben solle. (pes)
 
Nachricht vom 16.08.2013 www.ak-kurier.de