AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Vereine
Gemeinnütziges Wirken bereits vor 90 Jahren
Der Wissener Schützenverein pflegt ein sehr umfangreiches Archiv, wo es immer wieder interessante Geschichten zu entdecken gibt, die nicht nur die Aktivitäten des Vereins belegen, sondern auch ein Blick auf die vergangenen Zeiten der Stadt Wissen erlauben. Am 18. August 1923 fand ein Benefiz-Konzert für die notleidende Bevölkerung in der damaligen Schützenhalle statt.
Wissen. Der Wissener Schützenverein hat in seiner Satzung die Gemeinnützigkeit seit seiner Gründung in der Satzung fest verankert. In der langen Geschichte des großen Traditionsvereins gibt es immer wieder Belege, dass sich der Verein dieser Verpflichtung stellt.
In einer Zeit, wo es viel Not gab, wurde ein Benefiz-Konzert am 18. August 1923 in der damaligen Schützenhalle organisiert. Es war die Zeit der Inflation, der wirtschaftliche Niedergang traf auch die Wissener.

In dem umfangreichen und sehr interessanten Archiv des SV Wissen schaute sich Schützenoberst Hermann-Josef Dützer eine Anzeige aus dem Jahr Jahr 1923 genauer an. Sie erschien in der damaligen „Sieg-Post“ und belegt das gemeinnützige Wirken des Wissener Schützenvereins. Angekündigt wird ein „Großes Militär-Streich-Konzert“ für den 18. August in der Schützenhalle.

Nach Auflistung des Musikprogramms erfolgt der Hinweis auf den Eintrittspreis, welcher mit 100.000 Mark pro Person, sowie den Bierpreis, der mit 75.000 Mark einschließlich Bedienung beziffert wird. Diese heute astronomisch anmutenden Beträge entsprachen der ruinösen Geldentwertung in der sogenannten Inflationszeit von 1914 bis 1923.

Das erwähnte gemeinnützige Wirken des heutigen Traditionsvereins belegt der abschließende Satz:“ Der gesamte Reinerlös wird restlos den Bedürftigen des Ortes Wissen zugeteilt.“

„Eine vor nunmehr 90 Jahren und in wirtschaftlichen Notzeiten gewiss großherzige Geste, die sich aber gleich aus mehreren Gründen so nicht die Gegenwart übertragen lässt“, bemerkt hierzu der Wissener Vereinsvorsitzende Hermann-Josef Dützer. Die Gemeinnützigkeit sei aber auch heute noch ein Grundpfeiler seines Vereins und überdies von der Satzung vorgegeben.

Ehrenamtliche Tätigkeiten für die Allgemeinheit übernimmt der Schützenverein auch heute, so etwa die Pflege- und Sanierungsarbeitem am Ehrenmal in den Steinbuschanlagen. Und als vor Jahren das Denkmal in der Nähe von Wendlingen von unbekannten Tätern zerstört wurde, übernahm der SV Wissen den Wiederaufbau und die Sanierung. Nur zwei Beispiele aus dem Wirken des Vereins, der auch immer wieder große Wohltätigkeitskonzerte veranstaltet - heute allerdings im Kulturwerk.

Einen Auszug aus dem alten Konzertprogramm als PDF gibt es hier.
Nachricht vom 06.10.2013 www.ak-kurier.de