AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Jugendbuchautor Stefan Gemmel am FvS-Gymnasium
Gleich drei Veranstaltungen bestritt der bekannte Kinder- und Jugendbuchautor Stefan Gemmel in den letzten beiden Wochen am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Betzdorf. Spätestens seit seiner „Schattengreifer“-Trilogie ist Gemmel endgültig in die erste Liga der aktuellen Kinder- und Jugendbuchautoren aufgerückt.
Stefan Gemmel faszinierte die Schülerinnen und Schüler mit der Lesung in Betzdorf. Fotos: Schule
Betzdorf. Der bekannte Jugendbuchautor Stefan Gemmel faszinierte die Schülerinnen und Schüler des FvS-Gymnasiums erneut mit seinem Programm. Den Auftakt machte die Schreibwerkstatt der sprachlichen Schwerpunktklasse 7sp in der Schulbibliothek des Gymnasiums.
Sie drehte sich inhaltlich um den Druidenstein und die Sagen, die sich um ihn ranken. Im Rahmen des Comeniusprojektes „Cultural Heritage“, an dem die Schule derzeit zusammen mit 11 weiteren europäischen Partnerschulen teilnimmt, beschäftigt man sich mit dem Thema „Märchen, Mythen, Sagen“. Was lag also näher, als sich als konkretem Schreibanlass mit Herka und Co. zu beschäftigen? So begannen die Jungen und Mädchen erste szenische Entwürfe für ein kleines Theaterstück rund um Herka und den Druidenstein zu verfassen. Die dramaturgischen Anregungen hierzu gab Stefan Gemmel, dessen „Schattengreifer“ gerade erfolgreich in Koblenz als Theaterstück inszeniert wurde.

Für 60 ausgewählte Sechstklässler drehte sich in einem weiteren Workshop alles um die Fragen: Wie entsteht ein Buch? Wie kommt ein Autor zu seiner Figurenkonstellation und zu seinem Handlungsgefüge? Anhand von Rollenspielen und anschaulichen Beispielen gingen die Teilnehmer diesen Fragen nach. Natürlich wäre der Workshop nicht komplett gewesen, wenn der Autor nicht dort seinen neuesten Jugendroman „Sichelmond“ vorgestellt hätte.

Zu einer Lesung hatten sich schließlich vier Klassen 5 des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Betzdorf in der Aula der Schule versammelt. Stefan Gemmel las aber nicht einfach aus seinem „Sichelmond“ vor, er versetzte sich regelrecht in die Rollen seiner Figuren und ließ die Schülerinnen und Schüler am Entstehungsprozess des Buches teilhaben. Und wer den Unterschied zwischen den aktuellen Buchgenres „mystery“ und „fantasy“ noch nicht kannte – hier wurde er verständlich erklärt!

Eine komplette Doppelstunde lang lauschten die Schülerinnen und Schüler aufmerksam – nicht umsonst wurde Gemmel 2011 vom deutschen Buchhandel zum „Lesekünstler des Jahres“ gewählt. „Das Buch ist total spannend, das muss ich mir sofort kaufen, denn ich will wissen, wie es weitergeht!“ – „Wir haben eine Menge darüber gelernt, wie ein Schriftsteller vorgeht, wenn er eine Geschichte schreibt, und Herr Gemmel ist ein supernetter Typ!“ So lauteten die spontanen Kommentare der jugendlichen Zuhörer.

Die Workshops und Lesungen des Autors sind bereits seit 2005 fester Bestandteil des Förderprogramms der Schule für literarisch begabte und interessierte Schülerinnen und Schüler und werden vom Förderverein der Schule finanziell unterstützt. Im nächsten Jahr gilt es also ein kleines Jubiläum zu feiern. Was sich Autor und Schule dazu ausdenken, darauf darf man gespannt sein.
 
Nachricht vom 17.02.2014 www.ak-kurier.de