AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Vielfältiger Panoramaweg rund um Fluterschen
Der Westerwaldverein Bad Marienberg e.V. testete den Panoramaweg rund um Fluterschen. Die Wanderer fanden auf dem Rundweg viele interessante Ausblicke, einen ehemaligen Steinbruch, eine gewaltige Eiche und originelle Holzskulpturen.
Ganz schön dick, diese Eiche. Foto: PrivatFluterschen. Auf dem Panoramaweg rund um Fluterschen waren zehn Wanderer unterwegs, obwohl ein kühler Wind wehte und sich die Sonne an diesem trockenen März-Sonntag nicht blicken ließ. Dafür bot der circa 7,5 Kilometer lange, bequeme Rundweg immer wieder interessante Ausblicke in das Altenkirchener Land. Mal durch Wiesen und Felder, mal durch Wald führte der Weg zum Erpelspool, einem ehemaligen Steinabbau, bevor die Gruppe – vorbei an den ersten Frühlingsblumen - die „Hahn’s Eiche“ erreichte.

Es brauchte sechs Leute, um diesen alten Baum mit 6,2 Metern Stammumfang zu umfassen. Kurz vor Ende des Rundweges lud ein Rastplatz mit originellen Holzskulpturen zu einem kurzen Halt ein. Im Wintergarten eines gemütlichen Gasthauses in Almersbach fand diese schöne Wanderung ihren Abschluss.

Vorschau: Am Samstag, den 29. März um 14Uhr lädt der Westerwaldverein Bad Marienberg e.V. zu einem Spaziergang auf dem Eisvogelweg zwischen Hüblingen und Hofgut Krempel ein. Dieser circa 4 Kilometer lange, bequeme Weg ist vor allem geeignet für alle, die ohne Anstrengung spazieren gehen möchten. Natürlich ist eine „Ausdehnung“ für diejenigen, die länger gehen möchten, möglich.

Start ist um 14 Uhr an der Tourist-Info in Bad Marienberg.
Bitte anmelden, damit eine Kaffee-Einkehr im Hofgut bestellt werden kann, unter Telefon 02661-983626.
Nachricht vom 17.03.2014 www.ak-kurier.de