AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Es gibt noch frei Plätze
Für den Info-Tag der regionalen Existenzgründungsoffensive am Samstag, 5. April im Kuppelsaal der Verbandsgemeinde Wissen gibt es noch frei Plätze. Vier Themenschwerpunkte werden angeboten, eine Anmeldung ist sinnvoll.
Wissen. Die „regionale Existenzgründungsoffensive“ führt am Samstag, 5. April wieder den„Info-Tag für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge“ durch. Veranstaltungsort ist in diesem Jahr der Kuppelsaal der Verbandsgemeinde Wissen im Gebäude der Westerwald Bank eG.

Wer eine Existenzgründung im Vollerwerb oder auch im Nebenerwerb plant, oder bereits Unternehmer ist und sich Gedanken um eine Nachfolge macht, der sollte den Info-Tag für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge nutzen. Hier erhalten die Teilnehmer wertvolle Tipps und Antworten auf viele Fragen.

Folgende Experten stehen zu verschiedenen Themen rund um die Selbstständigkeit zur Verfügung:

Themeninsel 1: Geschäftsidee und Business-Plan
(Ansprechpartner/innen: Oliver Rohrbach, IHK Geschäftsstelle Altenkirchen, Ulf Hoffmann, Handwerkskammer Koblenz, Anke Richter, Beratungsbüro Neue Kompetenz)

Themeninsel 2: Steuerliche Aspekte bei der Existenzgründung und Unternehmensnachfolge
(Ansprechpartner: Michael Weidenfeller, Steuerberaterverband Bezirksgruppe Rhein-Lahn-Westerwald).

Themeninsel 3: Soziale Sicherung und Förderung der Selbstständigkeit aus der Arbeitslosigkeit
(Ansprechpartner: Hubert Bodora, Agentur für Arbeit Betzdorf und Altenkirchen, Thomas Scheid, AOK Rheinland-Pfalz/Saarland – Bezirk Nord-Ost)

Themeninsel 4: Unternehmensfinanzierung (Ansprechpartner: Uli Molzberger, Kreissparkasse Altenkirchen, Sebastian Buchen, Westerwald Bank eG)

Veranstaltungsort ist der Kuppelsaal der VG Wissen, Rathausstr. 56, 57537 Wissen. Veranstaltungsdauer: 9 Uhr bis 12 Uhr.

Anmeldung und Information bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises unter der Tel.-Nr.: 02681 / 81 – 3900, Fax: 02681 / 81-3904 oder E-Mail: info@wfg-kreis-ak.de.
Nachricht vom 01.04.2014 www.ak-kurier.de