AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Viel Arbeit für die Feuerwehr in der VG Altenkirchen
Der Brand in einem Wohnhaus in Kircheib, bei dem eine 72-jährige Bewohnerin leicht verletzt wurde und ein Sachschaden von weit mehr als 100.000 Euro entstand, war nur ein Einsatz der Wehren im Bereich der PI Altenkirchen. Weitere Einsätze waren nötig, sie verliefen glimpflich, in einem Fall wurde ein Anzeige fällig.
Symbolfoto: AK-KurierKircheib/VG Altenkirchen. Am Mittwoch, dem 2. April, kurz nach 23 Uhr bemerkten Hausbewohner ein Feuer im Bereich des Schwimmbades/Sauna ihres Wohnhauses und alarmierten Rettungskräfte.
Das Feuer wurde durch die Löschzüge Mehren, Weyerbusch und Altenkirchen unter Kontrolle gebracht. Eine 72-jährige Hausbewohnerin wurde vorsorglich über Nacht einem Krankenhaus zugeführt.
Nach derzeitigen Schätzungen beläuft sich der Gesamtschaden auf weit über 100.000 Euro. Nach ersten Ermittlungen der Kriminaltechniker der Kriminalinspektion Betzdorf dürfte ein elektrotechnischer Defekt im Bereich des Saunaofens brandursächlich sein.

Weitere Feuerwehreinsätze:
Michelbach. Die Meldung lautete: Rauchentwicklung in einem Waldgebiet zwischen Michelbach und Widderstein.am Mittwoch, 2. April, gegen 18 Uhr. Es wurden jedoch nur trockene Grünabfälle verbrannt – kein Einsatz erforderlich.

Oberwambach. In Oberwambach geriet am Mittwoch, 2. April, gegen 19.53 Uhr in der Hauptstraße ein Verkaufswagen einer ortsansässigen Bäckerei in Brand. Das Feuer entstand im Motorraum und konnte auf diesen beschränkt werden. Die Löschzuge Berod und Altenkirchen waren im Einsatz.

Helmeroth. Auf der Helmerother Höhe verbrannte man am Mittwoch, 2. April, gegen 20.45 Uhr altes Stroh und gleichzeitig Müll (Matratzen, Holz, Felgen, Spraydosen). Der Löschzug Altenkirchen war im Einsatz. Der Verursacher erhält eine entsprechende Anzeige. Dies teilte die PI Altenkirchen mit.




Nachricht vom 03.04.2014 www.ak-kurier.de