AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Mehrfach-Blutspender ausgezeichnet
Blut spenden rettet Leben. Wer regelmäßig Blut spendet, und dies tut ohne dafür bezahlt zu werden verdient Anerkennung und Dank. Das DRK Gebhardshain ehrte jetzt die Mehrfach-Blutspender mit Urkunden Anstecknadeln und Geschenken für die Bereitschaft regelmäßig Blut zu spenden.
Der DRK Ortsverein Elkenroth ehrt alljährlich die Mehrfachblutspender der VG-Gebhardshain. Foto: annaGebhardshain. Alljährlich ehrt das DRK der Verbandsgemeinde Gebhardshain die treuen Blutspender, die über viele Jahre hinweg ihren Lebenssaft für die Medizin zur Verfügung stellen. Diesmal waren es insgesamt 29 Personen, die zu einer kleinen Feierstunde nach Steinebach in die Gaststätte „Zum Stollen“ eingeladen waren.
VG-Bürgermeister Konrad Schwan konnte dort allerdings nur eine kleine Gesellschaft begrüßen, zahlreiche der Eingeladenen waren nicht erschienen. Schwan hob noch einmal hervor, wie wichtig die Blutspende ist, denn der körpereigene Lebenssaft kann auch mit modernsten Mitteln der Medizin bis zum heutigen Tage nicht künstlich hergestellt werden.
In der Verbandsgemeinde spenden etwa drei Prozent aller Bewohner ihr Blut, womit das Gebhardshainer Land über dem Bundesdurchschnitt liegt, wo nur zwei Prozent zur Blutspende gehen und dass, obwohl der Bedarf an Blut stetig steigt. Es rettet das Leben von Unfallopfern, Krebspatienten und vieler schwerkranker Patienten.

Kritik übte Schwan an den kommerziellen Blutspendediensten, die den Spendern Geld für ihr Blut zahlen, aber häufig keine Ärzte vor Ort hätten. Das DRK hingegen zahlt nichts, gewährt aber durch die Anwesenheit von Ärzten eine hohe Sicherheit für die Spender. Schwan sprach allen Blutspendern seinen Dank aus und war sich sicher, dass diese schon so manches Leben durch ihre Spende gerettet haben. Neben einer Urkunde und einer Anstecknadel gab es für jeden noch ein Präsent, sowie ein gemeinsames Essen.

Für 25 Spenden wurden ausgezeichnet: Brigitte Seifer, Werner Eckel und Katrin Morgenschweis aus Gebhardshain. Mario Kempf, Robert Beib, Robert Mockenhaupt und Kai Hommes aus Elkenroth. Ute Weibler, Christian Becker und Therese Philipp aus Malberg. Anna Margarete Buchen und Sven Häbel aus Malberg. Edith Winter aus Mörsbach, Ralf Holzhauer aus Neunkhausen, Carina Reichert aus Steinebach und Jens Wagner aus Weitefeld.

Schon 50 Spenden haben abgegeben: Klaus Wisser und Thomas Hüsch aus Gebhardshain, Frank Seibert aus Harbach, Werner Alhäuser und Ursula Arndt aus Elkenroth, Kornelia Engelbert aus Mörlen, Jürgen Arndt aus Kausen und Martina Weber aus Malberg.

Schon 75 Spenden hat Olivier Bierbaum aus Gebhardshain geleistet.

Andreas Hahmann aus Dickendorf hat schon 100mal sein Blut abgegeben.

Ihr Blut 125mal für die gute Sache abgegeben haben Erich Seibert und Renate Dielmann aus Steinebach, sowie Werner Schuhen aus Kausen.

Der nächste Blutspendetermin findet Freitag, den 4. April in Elkenroth im Bürgerhaus von 16.30 Uhr bis 20.30 Uhr statt. In Gebhardshain kann am Donnerstag, den 10. April, von 17 bis 20.30 Uhr in der Westerwaldschule ebenfalls Blut gespendet werden. (anna)


Nachricht vom 04.04.2014 www.ak-kurier.de