AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Rüddel zu Besuch bei Fußballverband Rheinland
„Sportliche Betätigung wirkt sich positiv auf die Gesundheit und auf das Leben aus!“, so der heimische Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel (CDU) kürzlich bei einem Besuch der Geschäftsstelle des Fußballverbandes Rheinland.
Die positive Bedeutung des Sports erörterten beim Fußballverband Rheinland e.V. Rechtswart Norbert Weise, Präsident Walter Desch, Bundestagsabgeordneter Erwin Rüddel und Geschäftsführer Armin Bertsch (v.l.). (Foto: pr)Kreisgebiet. „Koordinierte sportliche Betätigung trägt bereits präventiv zum Erhalt der Gesundheit, aber auch zu einer erfolgreichen Rekonvaleszenz bei. Sportliches Engagement ist in unserer heutigen Zeit immer wichtiger, denn es wirkt sich positiv auf die meisten Bereiche des täglichen Lebens aus“, betonte der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel bei einem Besuch in der Geschäftsstelle des Fußballverbandes Rheinland.

Gemeinsam mit FV-Rheinland-Präsident Walter Desch, Geschäftsführer Armin Bertsch und Rechtswart Norbert Weise erörterte Rüddel, auch als Sportbeauftragter der CDU Rheinland-Pfalz und Vorsitzender der LG Rhein-Wied, die Bedeutung des Fußballs. Dies sei insbesondere einmal mehr unter den Aspekten Gesundheit, Prävention, Sport auch als Angebot von Ganztagsschulen sowie insbesondere von Vereinen zu sehen. Gerade beim Fußball zeige sich die Generationen und Geschlechter verbindende positive Wirkung. Lob galt insbesondere ehrenamtlichem Engagement.

Der Gesundheitspolitiker aus dem Wahlkreis Neuwied/Altenkirchen pflegt gerade auch als Abgeordneter den Kontakt zu Sportvereinen und sportlichen Körperschaften und er weiß wovon er spricht, denn er treibt selbst regelmäßig Sport. So hat er unter anderem mehrfach an Marathon-Läufen erfolgreich teilgenommen. Zudem ist er ein großer Fußball-Fan. „Der Fußballverband Rheinland meistert große Aufgaben. Zu nennen sind in diesem Zusammenhang Bereiche wie Sportschule und Breitensport, Ganztagsschule und Vereinssport, Ehrenamt und Gesundheitsprävention. Und dann auch noch der Spaß am Spiel“, bekräftigte Erwin Rüddel.
Nachricht vom 26.04.2014 www.ak-kurier.de