AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Vereine
VfB Wissen machte das Dutzend voll
Mit 5:0 gegen Niederdreisbach siegte der VfB Wissen im letzten Saisonheimspiel und bewies erneut attraktiven Fußball. Lukas Brenner zeigte eine starke Leistung, aber auch das gesamte Team, und er bereitete den letzten Treffer vor.
Lucas Brenner (Nr. 17) zeigte eine starke Leistung und bereitete den letzten Treffer des Spiel vor. Foto: Annika SchwanWissen. Wer vor dem letzten Saisonheimspiel des VfB Wissen gedacht hätte, angesichts der bereits in der vergangenen Woche gesicherten Meisterschaft erwarte die Zuschauer ein Sommerkick, sah sich gründlich getäuscht. Auch gegen den vor dem Spiel noch nicht endgültig geretteten VfB Niederdreisbach zeigte sich die Mannschaft von Spielertrainer Marco Weller hoch motiviert wie konzentriert und bot dem Anhang zum Ausstand eine Partie, die zur zu Ende gehenden Saison passte: Schnell, attraktiv und vor allem erfolgreich.

Die Niederdreisbacher, die sich beim Hinspiel (0:1) noch als harte Nuß erwiesen, hatten dem Wissener Kombinationsfußball über 90 Minuten nur strikte Defensive und einen guten Torwart entgegenzusetzen. Sie waren angesichts des Wissener Sturmwirbels und der Vielzahl an Torchancen sichtlich froh, am Ende mit ihrer 0:5-Schlappe noch recht glimpflich davongekommen zu sein. So fuhr der VfB Wissen völlig ungefährdet den zwölften Sieg in Folge ein und wird auch am letzten Spieltag am kommenden Sonntag in Weyerbusch versuchen, die überragende Serie mit in die neue Spielzeit zu nehmen.

Bei strahlendem Sonnenschein gab es im Dr.Grosse-Siegstadion schon nach 60 Sekunden die erste Wissener Ecke, nach kaum fünf Minuten die erste Topchance und schon in der neunten Spielminute die 1:0-Führung. Alexander Rosin wurde halblinks freigespielt und schob flach zur VfB-Fühung ein. Dabei blieb es bis trotz drückende Überlegenheit bis kurz vor dem Seitenwechsel, auch weil nach 22 Minuten der rechte Innenpfosten einem Volleyschuss von Maik Schnell den Weg ins Netz verwehrte.

Dann sorgte ein Doppelschlag für die Vorentscheidung: Zunächst traf Rüdiger Schulz per Abstauber (43.) nach einer Ecke aus kurzer Distanz zum 2:0. Unmittelbar nach Wiederanstoß eroberte Marco Weller im Mittelfeld den Ball und krönte sein Solo mit einem wunderbaren Paß auf Maik Schnell, der noch den Torwart umspielte und mit seinem 21.Saisontor zum 3:0-Pausenstand vollendete. Mit Beifall quittierten die blau-weißen Fans den Auftritt ihres Teams im ersten Abschnitt.

Die Leistung nach Wiederanpfiff durch den souveränen Referee Muscheid aus Roßbach knüpfte nahtlos an, auch wenn es bis in die Schlussviertelstunde dauerte, ehe weitere Treffer gelangen. Eine Brenner-Koproduktion führte zum 4:0. Lucas ging wie häufig in diesem Spiel über die rechte Seite nach vorn, ließ einige Abwehrspieler stehen und legte maßgerecht für seinen Namensvetter auf. Yannick Brenner bewies einmal mehr seine Joker-Qualitäten und traf nach 74 Minuten ins lange Eck.

Den Assistant-Punkt zum letzten Wissener Treffer sicherte sich Maik Schnell, der im gegnerischen Strafraum auf Kapitän Dennis Kohl zurückpasste, dessen trockener Schuß zum 5:0-Endstand (86.) ins Gästetor rauschte.
Die VfB-Aufstellung gegen Niederdreisbach: Mark Schuster, Sebastian Land, Rüdiger Schulz, (Sebastian Girresser) Dennis Ferfort, Dennis Kohl, Lucas Brenner, Marco Weller (Yannik Brenner), Cem Cakatay (Tomasz Gawenda), Fatih Ceylan, Maik Schnell, Alexander Rosin.
Nachricht vom 19.05.2014 www.ak-kurier.de