AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Kultur
Bibliothekstage in Betzdorf
Die Bibliothekstage Rheinland-Pfalz starten am Freitag, 24. Oktober. Die Ökumenische Bücherei Betzdorf ist dabei und bietet vier Veranstaltungen. Dabei ist auch eine Buchausstellung am 9. November.
Betzdorf. In der Zeit vom 24. Oktober bis 13. November finden die Bibliothekstage Rheinland-Pfalz statt. Landesweit laden rund 150 Büchereien unter dem Motto „Bibliotheken – einzigartig und vielfältig“ zu über 300 Veranstaltungen ein (weitere Informationen unter www.bibliothekstage-rlp.de).

Gleich vier davon bietet die Ökumenische Stadtbücherei Betzdorf an:
Der Schauspieler und Sprecher Rainer Rudloff eröffnet den Reigen am 6. November. Er wird Texte von J.R.R. Tolkien und Paul Maar für Schulklassen lesen und spielen. Die geschlossene Veranstaltung findet in Kooperation mit der Hellertalschule Alsdorf statt.

Weiter geht’s am 7. November, um 19.30 Uhr mit Petra Urban. Sie stellt ihr Buch “Sprudelndes Leben, strömende Zeit – Frauengeschichten vom Älterwerden“ vor. In einer Zeit, die geprägt ist von Jugendwahn und ewiger „Schönheit“, in der Geburtstage als Feinde gelten und Falten der Krieg erklärt wird, schwimmt die aus Bingen stammende Literaturwissenschaftlerin und Autorin gegen den Strom. Sie plädiert für die Entwicklung einer Sensibilität für den Augenblick und das, was im Moment zählt. Die Lesung findet in Kooperation mit den Landfrauen Betzdorf statt.

Am 9. November lädt die Bücherei im Rahmen der Buch-Ausstellung von 11 bis 17 Uhr zu Kaffee und Kuchen ein. Für die kleinen Gäste steht um 15 Uhr das Bilderbuchkino „Der Koffer mit den sieben Kronen“ auf dem Programm.

Zum Abschluss der Betzdorfer Bibliothekstage liest Renate Habets am 13. November, um 19.30 Uhr aus ihrem Buch „Die rote Lene“. Die aus Mittelhof stammende Autorin erzählt die fiktive Geschichte eines Mädchens, das im Dorf aufgewachsen ist, wegen seiner roten Haare und Andersartigkeit schon früh gehänselt und ausgegrenzt wurde, schließlich als junge Frau gegen den Willen der Eltern ihrer Liebe nach Köln folgte. Dort wurde aus der wilden Bauerstochter eine bildschöne, modisch gekleidete Frau – der ganze Stolz ihres Mannes, der nicht begreifen wollte, wie seine einst so strahlend fröhliche Lene in den darauffolgenden Jahren als Magda immer mehr neben ihm zu verkümmern begann. Es sind nur wenige Menschen, die ihre Geschichte begleiten. Sie alle und Lene selbst lässt Renate Habets in ihrem Buch erzählen, wie das war in den Jahren vor und nach dem Ersten Weltkrieg im westerwäldischen Mittelhof und vor allem in Köln, wo sich Lenes Lebenskräfte inmitten des großstädtischen Treibens allmählich aufzehrten. Und wie sie am Ende doch noch ihren Frieden und zu sich selber findet. Kooperationspartner bei der Lesung sind der Bühltreff Betzdorf und die Buchhandlung MankelMuth.
Nachricht vom 22.10.2014 www.ak-kurier.de