AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Wohnhaus in Mittelhof geriet in Brand
Ein Wohnhaus in der Steckensteiner Straße in Mittelhof geriet in Vollbrand. Eine 72-jährige Hausbewohnerin wurde leicht verletzt, das Haus ist durch den Brand unbewohnbar geworden. Rund 100 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus der Region waren im Einsatz, die Ermittlungen zur Brandursache werden aufgenommen.
Der Vollbrand eines Wohnhauses in der Steckensteiner Straße, Mittelhof, forderte den Einsatz von rund 100 Wehrleuten. Fotos: Manfred HundhausenMittelhof. Aus bisher noch unbekannten Gründen kam es in den Nachmittagsstunden am Dienstag, 21. April, gegen 14.30 Uhr zu einem Vollbrand eines Wohnhauses an der Steckensteiner Straße.

Das Feuer griff möglicherweise von einem Carport auf das Wohnhaus über. Dort befand sich ein Fahrzeug, ein Wohnwagen und ein Anhänger. Dort wurde alles vom Feuer zerstört.

Die Löscharbeiten wurden von Feuerwehrleuten der Verbandsgemeinden Wissen, Betzdorf und Gebhardshain durchgeführt. Im Einsatz waren circa 100 Einsatzkräfte, ein Arzt und weiterhin das DRK, Ortsverband Birken-Honigsessen.

Eine 72-jährige Hausbewohnerin wurde vorsorglich mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Das Haus ist durch das Feuer für die insgesamt drei Hausbewohner unbewohnbar geworden.

Die Schadenshöhe ist erheblich und kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden. Die Zufahrt zum Ort Mittelhof und Steckenstein von der B 62 wurde gesperrt. Die Polizei Wissen und die Kripo Betzdorf nahmen die Ermittlungen auf.
       
     
Nachricht vom 21.04.2015 www.ak-kurier.de