AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Wirtschaft
Tage der offenen Tür beim Pflanzenhof Schürg
Die neue Balkon- oder Terrassengestaltung, ein ganz neuer Garten, den alten Garten verändern, mit selbst gezogenen Kräutern kochen - für all diese Vorhaben gibt es die Tage der offenen Tür der Gärtnereien. Der Planzenhof Schürg in Wissen bietet am Wochenende Pflanzenneuheiten, bewährte Pflanzen für den Sommer und vieles mehr.
In vielen Variationen gibt es den Elfenspiegel (Nemesia), eine Sommerpflanze die es auch in bestimmten Duftvariationen gibt. Foto: Helga Wienand-SchmidtWissen. Zum bundesweiten "Tag der offenen Gärtnereien" öffnet der Pflanzenhof Schürg in Wissen am 25. und 26. April seine Pforten. An diesen Tagen möchte sich das Team vom Pflanzenhof Schürg seinen Kunden präsentieren.

Der Pflanzenhof Schürg ist unterteilt in Erlebnisbaumschule mit Gartencenter und Verkaufsgelände von circa 25.000 Quadratmetern, Garten-/Landschaftsbau und Gartengestaltung sowie Baumschule mit eigenen Anzuchtflächen. Das Team des Garten- und Landschaftsbaus ist bei der Neu- und Umgestaltung des Gartens behilflich. Mit pflanzlichen Veränderungen bekommt der Garten wieder ein neues Gesicht und der Wohnraum im Grünen wird somit stets ein neues Erlebnis.

Jede Menge interessanter Aktionen warten auf die Besucher: Das komplette Sommerblumensortiment mit vielen außergewöhnlichen Sommerpflanzen und Neuheiten steht für die Kunden bereit. Ein weiterer Schwerpunkt ist das große Kräutersortiment mit vielen außergewöhnlichen Neuheiten. Die Balkonpflanze des Jahres 2015 "Feuerzauber" wird ebenso präsentiert wie bewährte Blumen für Balkon, Terrasse und Garten.

Sonderausstellungen: Kräuterwindprodukte, Kinderschminken und Basteln mit Kindern, die Firma Wolsing präsentiert "LebensArt in Holz", Seifenprodukte werden angeboten, es gibt eine Pflanzenschutzberatung am Samstag und Sonntag. Gastlichkeit gehört bei Schürgs immer dazu und lädt zum Verweilen ein.

Die Öffnungszeiten sind am Samstag von 8.30 bis 17 Uhr, und am Sonntag von 13 bis 18 Uhr.

Nachricht vom 23.04.2015 www.ak-kurier.de