AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Mehr Sicherheit in Emmerzhausen
MdL Dr. Matthias Krell kündigt Maßnahmen für mehr Verkehrssicherheit in Emmerzhausen an. Ein Überholverbot und bessere Beschilderung sollen eingerichtet werden.
Emmerzhausen. Die problematische Verkehrssituation entlang der Landesstraße L 280 in der Ortsdurchfahrt war in der Vergangenheit wiederholt Anlass öffentlicher Diskussionen. Insbesondere die lange Gerade im Unterdorf lädt manchen Autofahrer zu Geschwindigkeitsübertretungen und gefährlichen Überholmanövern ein. Eine spürbare Entlastung für die Emmerzhausener verspricht jetzt Verkehrsminister Hendrik Hering in einem Schreiben an den Landtagsabgeordneten Dr. Matthias Krell.

Der SPD-Politiker hatte nach erneuten Hinweisen von Anwohnern den Minister gebeten, geeignete Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit zu ergreifen und in diesem Zusammenhang nach den Ergebnissen einer von der Betzdorfer Polizeiinspektion im August durchgeführten Geschwindigkeitsmessung gefragt. Als Konsequenz der festgestellten Geschwindigkeitsübertretungen soll aus Fahrtrichtung Daaden kurzfristig ein Überholverbot „in ausreichender Entfernung von der Ortseingangstafel“ eingerichtet werden. Darüber hinaus wird die Hinweisbeschilderung auf die Bushaltestelle angepasst und ergänzt. Ein Verkehrsspiegel mit Blickrichtung Daaden soll Fußgängern die Überquerung der L280 erleichtern.

Hering hält es außerdem für erforderlich, „dass zukünftig das Verhalten der Verkehrsteilnehmer in der Ortsdurchfahrt überwacht und gegen Verstöße seitens der dafür zuständigen Stellen vorgegangen wird.“ Matthias Krell zeigt sich erleichtert über die zugesagten Maßnahmen, die für die Emmerzhausener Bürger zur Erhöhung der Lebensqualität beitragen würden. Der Abgeordnete erinnert daran, dass auch aufgrund seiner Initiative in Mainz seit dem vergangenen Jahr in der Unfallkurve vor dem Ortseingang aus Fahrtrichtung Burbach-Lippe Tempo 60 gilt. Dort war es in der Vergangenheit wiederholt zu schweren Verkehrsunfällen mit zahlreichen Verletzten gekommen.
Nachricht vom 22.10.2008 www.ak-kurier.de