AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Vereine
Sonniges Wochenende lockte knapp 1000 Wanderer
Knapp 1000 Wanderer nahmen am Wochenende, 6. und 7. Juni, an den 45. Volkswandertagen teil. Viele scheuten auch eine lange Anreise nicht. Die Telnehmer konnten sich zwischen Wanderrouten von fünf, 10 oder 20 km Länge in der Umgebung entscheiden. Die teilnehmerstärksten Gruppen wurden geehrt.
Siegerehrung in Kirchen-Wehbach. Foto: Julia HeinzKirchen-Wehbach. Am Wochenende, 6. und 7. Juni, luden die Wanderfreunde „Siegperle“ Kirchen (Sieg) e. V. Jung und Alt, Familien, Paare und Gruppen zu den 45. Volkswandertagen ein. Dabei konnten sich die Teilnehmer zwischen ausgeschilderten Wanderrouten von fünf, 10 oder 20 km Länge in der Umgebung von Wehbach, Wingendorf, Freusburg und Niederfischbach entscheiden. Start und Ziel war jeweils die Turnhalle in Kirchen-Wehbach.

Anlass die Wandertage von Freusburg hierhin zu verlegen war, dass einige Wanderer angaben „schon jeden Stein persönlich zu kennen“. Daher präsentierte der Verein Wanderfreunde "Siegperle" den Wanderern dieses Mal eine völlig neue Streckenvielfallt. Ebenfalls wurde die Verpflegung umgeplant und ein neues kulinarisches Angebot geschaffen. Das Catering übernahm das Restaurant Struthof in Betzdorf.

Knapp 1000 Wanderer nahmen teil. Sie kamen dafür aus den verschiedensten Regionen angereist: Eine Gruppe kam aus der Nähe von Heidelberg, eine andere nahm sogar den Weg von Limpertsberg in Luxemburg nach Kirchen auf sich.

Darüber hinaus fanden die Wandertage im Rahmen der Aktion der biologischen Vielfalt statt. Daher gab es einen Sonderstempel, welcher den Feldahorn zeigt. Zudem konnten die Teilnehmer das Internationale Volkssportabzeichen im Rahmen der Veranstaltung erwerben.

Die teilnehmerstärksten Gruppen wurden dann am Sonntag, 7. Juni geehrt. Den ersten Platz machten die Wanderfreunde Mönchengladbach, die mit 70 Personen und zwei Bussen angereist sind. Sie erhielten einen elektrischen Tischgrill für ihren Verein. Die Wanderfreunde „Siegperle“ freuten sich sehr über den Sieger, da der Verein auch behinderte Teilnehmer mitgebracht und in die Wandertage integriert hat. Den zweiten Platz belegten die Giebelwälder Natur- und Wanderfreunde Niederndorf. Sie waren mit 65 Personen angereist und bekamen ebenfalls einen elektrischen Tischgrill überreicht.
Die Wanderfreunde Hatzbachtal holten sich den dritten Platz. Sie wanderten mit einer Gruppe von 54 Personen.


Hinter den Wandertagen steht ein 76-köpfiges Team, das bei 34 Grad alles für die Veranstaltung aufbauen musste. Darüber hinaus waren die Wanderwarte Dr. Johann Paul und Brigitte Paul-Klausch zusammen mit den fleißigen Helfern und ehemaligen Wanderen Robert Rosenthal und Hermann Vollmar tagelang in den Wäldern unterwegs, um Wege auszukundschaften und die Strecken zu markieren.

Nächstes Jahr im Sommer soll es wieder ein Wochenende für alle Wanderfreunde geben, erklärte Siegperle-Vorsitzender Sven Wolff, doch erst stehen weitere Wandertage am 28. und 29. November in Freusburg an. (jkh)
Nachricht vom 07.06.2015 www.ak-kurier.de