AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Ökumenisches Sommerfest in Wissen gefeiert
Mit einem gemeinsamen Segen begann das ökumenische Sommerfest in Wissen. Anschließend bestand die Möglichkeit zum gemütlichen Beisammensein bei unterhaltsamem Programm und bestem Wetter im Wissener Kirchweg.
Pfarrer Marcus Tesch und Pfarrer Martin Kürten erteilten gemeinsam den Segen.
Fotos: Linda WeitzWissen. Bei strahlendem Sonnenschein feierten die beiden Wissener Kirchengemeinden ihr ökumenisches Sommerfest auf dem Kirchweg. Der Tag begann bereits um 11 Uhr mit zwei Gottesdiensten. Die katholische Messe fand an diesem Tag unter freiem Himmel im Pfarrgarten statt. Pfarrer Martin Kürten zelebrierte unter Mitwirkung des evangelischen Posaunenchores. Zeitgleich feierte Pfarrer Marcus Tesch einen Gottesdienst in der evangelischen Erlöserkirche, begleitet vom Chor TonArt unter der Leitung von Andreas Auel.

Abschließend erteilten beide Pfarrer gemeinsam den Segen im Kirchweg, wo im Anschluss auch das Sommerfest stattfand. Die Aktiven der beiden Gemeinden hatten wieder einmal ein buntes Programm zusammen gestellt.

Fast 50 Kinder führten ein gemeinsames Singspiel auf. Unter der Leitung von Bernadette Alff (katholische Kindertagesstätte Adolph-Kolping) und Beate Schmidt (evangelische Kindertagesstätte Apfelbaum) zeigten bereits Zweijährige, was es mit der Raupe Nimmersatt auf sich hat, bevor alle gemeinsam noch einige Lieder anstimmten.

Bestens unterhalten wurden die Kinder von Zauberer Martino. Bei der katholischen Jugend konnten die Kinder die große Hüpfburg nutzen oder sich von den Jugendlichen schminken lassen.

Auch kulinarisch arbeiteten beide Gemeinden Hand in Hand. Der Frauenkreis der evangelischen Kirche verwöhnte die Gäste mit frischen Waffeln und leckerem Eiskaffee, von der Kolpingsfamilie gab es kühle Getränke und auch für frischen Kuchen und herzhaftes Gulasch war gesorgt.

Die Bühnenmäuse nutzten das Fest, um ihrerseits eine Spende in Höhe von 800 Euro für das katholische Pfarrheim an Pfarrer Martin Kürten zu übergeben. Weiterhin werden die Bühnenmäuse in den nächsten Tagen noch 1.200 Euro an eine bedürftige Familie aus dem Raum Altenkirchen übergeben, diese hatte bei einem Brand ihr gesamtes Hab und Gut verloren. (daz)
       
   
Nachricht vom 14.06.2015 www.ak-kurier.de