AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Wirtschaft
Mitarbeiterstamm ist das beste Kapital
Ziel eines Informationsbesuches des CDU-Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel war die Freusburger Firma Gebrüder Schmidt Bauunternehmen AG. Dabei kam auch das Thema Infrastruktur zu Sprache, die für Firmen der Region unverzichtbar ist. Senior-Chef Theo Schmidt sieht den Erfolg des Unternehmens im soliden Mitarbeiterstamm.
Seniorchef Theo Schmidt (links) und Heinz-Dieter Drüge (rechts) empfingen den Abgeordneten Erwin Rüddel. Foto: Reinhard Vanderfuhr Freusburg. „Für den Erfolg eines Unternehmens ist eine gute Infrastruktur unverzichtbar. Nun gibt es in meinem Wahlkreis mehrere erfolgreiche, generationsübergreifende familiengeführte Unternehmen. In diesem Reigen nimmt, durch Kraft und Dynamik, die Gebrüder Schmidt Bauunternehmen AG im Kirchener Ortsteil Freusburg eine Spitzenposition ein“, lobte der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel bei einem Besuch der Firma.

Senior-Chef Theo Schmidt ließ es sich nicht nehmen, gemeinsam mit dem kaufmännischen Geschäftsführer Heinz-Dieter Drüge, dem Abgeordneten Rede und Antwort zu stehen. „Ohne gute Anbindung, ohne gute Infrastruktur kann heutzutage kein Unternehmen mehr erfolgreich bestehen und überleben“, äußerten unisono die beiden Unternehmensvertreter.

Theo Schmidt, von besonderer Agilität geprägt, ließ die Firmengeschichte Revue passieren. Was unmittelbar nach Kriegsende mit einer Viehhandlung begann, hat sich durch Wandlung über Güternahverkehr anschließendem Transport- und Tiefbauunternehmen, im Baugewerbe zu einem Branchenprimus als Familien-AG entwickelt. Anfangs der 1960er Jahre wandelte sich die Firma in ein klassisches Straßen-, Kanal- und Tiefbauunternehmen. Heute sind spezialisierter Erd-, Tief-, Straßen- Wasser- und Deponiebau die erfolgreichen Säulen des Unternehmens.

Erheblichen Anteil am Erfolg haben die rund 260 Mitarbeiter, davon 16 Auszubildende, an den vier Standorten Kirchen-Freusburg, Kirchen-Wehbach, Lüdenscheid und Herzfelde in Brandenburg. „Wir haben Baustellen im Umkreis von bis zu 150 Kilometer um den jeweiligen Standort. Das heißt, dass wir in mehreren Bundesländern vertreten sind. Und diesen Erfolg haben wir insbesondere unserem Mitarbeiterstamm zu verdanken, der sich mit uns identifiziert. Denn unser Unternehmen wächst mit den bewährten Tugenden eines soliden Familienbetriebes: kurze Entscheidungswege, persönlicher Einsatz, persönliche Verantwortung“, sagte Theo Schmidt.

Der kaufmännischer Geschäftsführer Heinz-Dieter Drüge ließ Zahlen sprechen, wobei er einmal mehr die positive Entwicklung des Familienunternehmens erwähnte. Erwin Rüddel zeigte sich beeindruckt von dem immer wieder Investitionen tätigenden Unternehmen. „Sie beweisen eindrucksvoll, dass ein auf solider Basis geführtes Unternehmen auch aus der Region heraus überregional sehr erfolgreich sein kann“, meinte der Abgeordnete.
Nachricht vom 17.06.2015 www.ak-kurier.de