AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Wäller Reisegruppe erkundete die Region Müritz
Die diesjährige Mehrtagesfahrt des Sozialverbandes Deutschland /SoVD), Kreisverband Westerwald führte an die Müritz. Die Teilnehmer bekamen ein eindrucksvolles Programm geboten.
Das Foto zeigt die Westerwälder Reisegruppe vor der Abfahrt mit dem Schiff MS „Klink“ zur Fünf-Seen-Rundfahrt. Foto: VereinUnnau/Weyerbusch. Am Montag, 8.Juni, konnte der SoVD-Kreisvorsitzende Jürgen Metzger 47 Personen zur gemeinsamen Fahrt an die schöne Müritz begrüßen. Die Reisegruppe bekm ein reizvolles Programm geboten.

Im Hotel „Sembziner Hof“ angekommen, nach der Begrüßung durch die Hotelchefin hatten die Teilnehmer noch Zeit, die Koffer auszupacken, bevor es zum Abendessen ging und der Abend in geselliger Runde, mit einem unvorhergesehenem Liederabend, (Gudrun Kempf hatte ihr Akkordeon im Gepäck) ausklang.

Ein vielseitiges Programm erwartete die Gruppe. Schon am nächsten Tag startete die Reisegruppe bei schönem Wetter zur Fünf-Seen-Rundfahrt. Vorbei an unberührten Uferzonen, (See- und Fischadler waren am Himmel zu sehen) führte die Fahrt nach Malchow. Nach dreistündigem Landgang ging es zurück nach Klink.

Der dritte Tag war zur freien Verfügung, mit Linienbussen starteten die Teilnehmer nach Waren, Klink oder Röbel und erkundeten auf eigene Faust die dortigen Sehenswürdigkeiten. Die Besichtigung des "Müritzeums", dem Natur-Erlebnis-Zentrum in Waren am nächsten Tag war ein eindruckvolles Erlebnis. Am Nachmittag gab es dann noch eine Stadtrundfahrt durch Waren mit der Tschu-Tschu Bahn, bevor man nach Röbel fuhr, um Europas größte steingemauerte Scheune zu sehen. Hier gab es viele kleine Stände welche allerlei Trödel, Handarbeiten und bäuerliche Erzeugnisse anboten. Auch ein Heimatmuseum war dort untergebracht. Ein Grillabend war ein schöner Abschluss für diesen erlebnisreichen Tag.

Zum Hafen nach Warnemünde ging es am Freitag. Hier hatten mehrere große Kreuzfahrtschiffe festgemacht. Nach einem Zwischenaufenthalt in Rostock ging es zurück ins Hotel, wo nach dem Abendessen Alleinunterhalter Fritz für tolle Stimmung sorgte. Auch unser Ententrainer Eberhard hat uns jeden Tag mit einem seiner humorvollen Sketche überrascht.

Mit Bedauern wurde am Samstag die Rückreise angetreten. Es war wieder einmal eine wunderschöne Fahrt. Besonderer Dank galt den Organisatoren Jürgen und Erika Metzger, Kerstin und Andreas Wiedemann, sowie Martin Steup von „Menges-Reisen“. Heidi Binger bedankte sich in Form eines Gedichtes und überreichte Jürgen und Kerstin ein Präsent, gestiftet von den Reiseteilnehmern.
Nachricht vom 18.06.2015 www.ak-kurier.de