AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Wild ausgewichen: Feuerwehr befreite 18-Jährigen
Auf der Kreisstraße 106 zwischen Katzwinkel und Wallmenroth verunglückte ein 18-jähriger Autofahrer und musste von Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Er war auf gerade Strecke einem Rehwild ausgewichen und von der Fahrbahn abgekommen. Er wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht.
Symbolfoto: AK-KurierWallmenroth. Am Montagabend, 20. Juli, gegen 22.26 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall auf der K 106 zwischen Katzwinkel und Wallmenroth. Die Feuerwehr wurde alarmiert, da die verunglückte Person im Fahrzeug eingeklemmt war.

Wie die Polizei Betzdorf mitteilte, war der 18-jährige Autofahrer mit seinem PKW Golf von Katzwinkel aus kommend talwärts in Richtung Wallmenroth gefahren. Auf gerader Strecke sei ein Reh auf der Fahrbahn gewesen. Um eine Kollision mit dem Tier zu vermeiden leitet der Fahrer ein Ausweichmanäver ein , in dessen Verlauf er mit seinem Fahrzeug rechts von der Fahrbahn abkam. Das Auto fuhr eine Böschung hinauf, nach rund 50 Metern kam das Auto oberhalb der Böschung im dortigen Waldgebiet in die seitliche Endlage.

Der junge Mann wurde von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit und von den Rettungskräften übernommen und in ein Krankenhaus gebracht. Laut Polizei trug er nach ersten Einschätzungen keine schwerwiegenden Verletzungen davon. Das Auto ist Totalschaden und wird mit rund 2000 Euro beziffert.
Nachricht vom 21.07.2015 www.ak-kurier.de