AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Wie man an den Honig kommt
Ein Unterrichtsbesuch der Klasse 4b aus Etzbach mit ihrer Klassenleiterin Yvonne Ulbrich bei Bernd Niederhausen in Bitzen zeigte anschaulich vor Ort im Freiluftklassenzimmer, wie man den Honig gewinnt. Und das süße Gold der Bienen schmeckte lecker.
Das Freiluftklassenzimmer in Bitzen. Fotos: SchuleBitzen/Etzbach. Nachdem Bernd Niederhausen die Klasse 4b der Grundschule Etzbach schon im letzten Schuljahr besuchte und ausführlich über die Bienenzucht und das Sammeln des Nektars informierte, durften die Schülerinnen und Schüler dieses Jahr im Juli die Bienenstöcke vor Ort in Bitzen anschauen. Diesmal ging man der Frage nach: Wie kommen wir an den Honig?

Bernd Niederhausen hatte im Garten seines Hauses alle Gerätschaften, die dafür notwendig sind, aufgebaut. Außerdem hatte er in seinem Garten ein“ kleines Klassenzimmer“ mit Bänken und Tischen für die Kinder hergerichtet.
So erfuhren die Schülerinnen und Schüler, dass der Imker, bevor er die Bienenstöcke öffnet, immer einen Schutzanzug anzieht. Um an den Honig zu gelangen, muss er die Bienenstöcke mit den Völkern öffnen und die Waben mit dem Honig herausholen. Nachdem er die Bienen mit dem Besen abgefegt hat, entfernt er die Wachsdeckel von den Honigzellen. Danach wird der Honig in einer Schleuder aus den Waben herausgeschleudert. Dieser läuft durch einen Auslass unten aus der Schleuder heraus, in ein Sieb und von dort in einen Eimer. Bernd Niederhausen hatte außerdem eine Waage bereitgestellt und die Kinder durften selbst Gläser mit 500 Gramm Honig befüllen.

Das Wachs, das beim Schleudern übrig bleibt, sowie die Wachsreste aus den Bienenvölkern legt der Imker in den Sonnenschmelzer. Die Sonne erwärmt das Wachs im Inneren des Schmelzers so sehr, dass es flüssig wird und sich in einer Schale sammelt. Nach dem Abkühlen kann dieses Wachs wieder eingeschmolzen werden und man kann daraus Kerzen gießen.
Carmen Niederhausen hatte zwischenzeitlich für alle Gäste leckere Brote mit Honig bereitgestellt. Somit konnte die Klasse 4b die Unterrichtseinheit zu den Bienen mit einem tollen und informativen Tag in Bitzen abschließen.

 
Nachricht vom 04.08.2015 www.ak-kurier.de