AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Rüddel: Eine gute Entscheidung
Der CDU-Bundestagskandidat Erwin Rüddel hat die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Pendlerpauschale vom Dienstag ausdrücklich begrüßt. Dies sei eine gute Entscheidung für die Pendler, so Rüddel in einer Pressemitteilung.
erwin rüddelRegion. Der CDU-Bundestagskandidat Erwin Rüddel hat die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Pendlerpauschale begrüßt. Die Landkreise Altenkirchen und Neuwied seien klassisches Pendlerland. Viele 1000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer pendelten zu ihren Arbeitsplätzen. Für sie alle sei das Urteil des höchsten deutschen Gerichts eine gute Entscheidung, so Erwin Rüddel. Der Bundestagskandidat hatte in der Vergangenheit wiederholt die Wiedereinführung der Pendlerpauschale ab dem ersten Fahrtkilometer gefordert. Rüddel setzt sich aber auch für bessere Verkehrsanbindungen in der Region ein: "Wir müssen aber auch die Arbeit zu den Menschen bringen." Hierfür seien eine gute Verkehrsinfrastruktur und eine gute Internetanbindung zwingende Voraussetzung. Für diese Ziele wolle er sich einsetzen.
"Die Entscheidung des höchsten deutschen Gerichts bestätigt meine Linie. Eine steuerliche Entlastung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ist überfällig. Das habe ich immer wieder deutlich gemacht. Hierzu ist die heutige Entscheidung ein wichtiger Schritt. Gerade die Arbeitnehmer hier in der Region sind mehr als alle anderen auf eine ausreichende Pendlerpauschale angewiesen. Denn nach Angaben des Statistischen Landesamts müssen die Rheinland-Pfälzer mit mehr als 26 Kilometern täglich eine überdurchschnittlich lange Strecke zum Arbeitsort zurücklegen. Ich erwarte von der Bundesregierung, dass sie nun eine Neuregelung schafft, die den Interessen der Pendler gerecht wird. Es darf auf keinen Fall zu einer Neuregelung kommen, die den Pendlern an anderer Stelle neuerlich in die Tasche greift", so Rüddel in einer Presseerklärung.
Nachricht vom 09.12.2008 www.ak-kurier.de