AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Eröffnung des 8. Betzdorfer Weihnachtsmarktes
Bürgermeister Bernd Brato und Carmen Pagnia, erste Vorsitzende der Aktionsgemeinschaft Betzdorf, eröffneten am Freitag, 4. Dezember, gegen 18 Uhr den achten Betzdorfer Weihnachtsmarkt. Die Besucher können sich auf ein buntes Programm auf der Bühne und eine gemütliche Atmosphäre bis zum Sonntag, 6. Dezember freuen.
Bürgermeister Bernd Brato und Carmen Pagnia, erste Vorsitzende der Aktionsgemeinschaft Betzdorf, eröffneten gemeinsam den achten Betzdorfer Weihnachtsmarkt Foto: Julia HeinzBetzdorf. Bürgermeister Bernd Brato freute sich bei der Eröffnung am Freitag, den 4. Dezember, dass es passend zum 8. Betzdorfer Weihnachtsmarkt aufgehört hatte zu regnen. Er wünschte den Besuchern ein ruhiges und genussvolles Wochenende auf dem hübsch dekorierten, kleinen Weihnachtsmarkt.
Carmen Pagnia, erste Vorsitzende der Aktionsgemeinschaft Betzdorf, erklärte, dass bei den Plakaten des Weihnachtsmarktes einiges schiefgegangen war und daher falsche Informationen auf ihnen standen. Sie sah dies dennoch optimistisch und meinte, dass nun nichts mehr schief gehen kann. Die Besucher klopften daraufhin auf Holz. Somit können sich alle mit dem Programm etwas überraschen lassen.

Nach der Eröffnung sorgte die Band „KaBo“ -anstatt des Scheuerfelder Musikvereins- für eine schöne Atmosphäre, mit Liedern wie „Firestone“ auf der Bühne inmitten von ein paar Ständen und einem großen Publikum.

Am Samstag, 5. Dezember, geht der Weihnachtsmarkt um 15 Uhr weiter. Das Highlight wird das Höhenfeuerwerk um 20 Uhr bilden, aber die Besucher können sich auch wieder auf ein schönes Bühnenprogramm freuen, wie auf die Alphornbläser Scheuerfeld und den Sänger Mirko Santocono aus Norken.

Am Sonntag, 6. Dezember, fängt der Weihnachtsmarkt bereits um 12 Uhr an. Am letzten Tag können besonders die kleinen Besucher gespannt sein, denn es wird der Nikolaus kommen. Gegen 18 Uhr geht das Weihnachtsmarktwochenende in Betzdorf schließlich zu Ende.

Brato ist darüber hinaus optimistisch, dass der kleine, aber feine Weihnachtsmarkt von schönem Wetter statt von Regen begleitet sein wird. (jkh)
Nachricht vom 04.12.2015 www.ak-kurier.de