AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
91-Jähriger nach Sturz acht Stunden später gerettet
Am Donnerstag, 4. Februar gab es eine Alarmierung für DRK und Feuerwehr nach Leuzbach mit dem Stichwort: eingeklemmte Person. Vor Ort konnten die Einsatzkäfte einen 91-jährigen Mann aus einer absolut hilflosen Lage befreien und ins ein Krankenhaus bringen.
Symbolfoto: AK-KurierAltenkirchen-Leuzbach. Die Polizei Altenkirchen teilt zum Einsatz am Donnerstag, 4. Februar mit, dass sich der 91-Jährige um die Mitternachtszeit in den Keller seines Hauses gehen wollte, um sich noch Betthupferl zu holen. Kurz vor der Wendung der zweiteiligen Treppe stürzte er und geriet mit einem Bein in das V-förmig zulaufende Treppengeländer.

Aufgrund des Sturzes war er zu schwach um seine Frau rufen zu können. Er verharrte halb schlafend auf dem Wendeteil, bis in seine Ehefrau morgens suchte und letztendlich dort fand. Die sofort alarmierten Rettungskräfte und Feuerwehr mussten die beiden Metallsprossen mit einem Spreizer auseinanderdrücken. Das rechte Bein konnte dann wieder befreit werden. Der Mann hatte circa acht Stunden dort gelegen.

Der Notarzt stellte eine Kopfplatzwunde und eine Beinquetschung fest und wies den Verletzten stationär ins DRK Krankenhaus ein.
Nachricht vom 04.02.2016 www.ak-kurier.de