AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Hamm: Närrische Weiber aus aller Herren Länder
Rainer Buttstedt hatte es wohl ein wenig geahnt und die passende Krawatte umgebunden. Frauen aus vielen Ländern dieser Erde stürmten das Chefbüro und er verlor blitzflink seine Krawatte und die Macht. Die Fidelen Jongen Pracht ließen nach soviel Vorarbeit nicht auf sich warten und eroberten das Rathaus.
Bürgermeister Rainer Buttstedt hatte keine Chance, Emilienne im Original kamerunischen Kaba Ngondo Gewand stutzte Buttstedts Flaggen-Krawatte, um dann festzustellen, da fehlte ja die Flagge von Kamerun. Foto: VGV Hamm (Sieg)Hamm. Passend zu dem Thema unserer Zeit haben im Rathaus von Hamm (Sieg) die närrischen Weibsleut‘ die Macht unter dem Motto „Länder und Nationen“ an sich gerissen. Punkt 11.11 Uhr stürmten prächtig gekleidete Damen aus Indien, den USA, der Schweiz, aus Finnland, Spanien, Kamerun, aus Ländern des Orients und weiteren Regionen dieser Erde das Büro von Bürgermeister Rainer Buttstedt, um ihm die Krawatte - Zeichen der männlichen Macht - abzuschneiden.

Dieser war nicht ganz unvorbereitet, wie sein mit vielen Flaggen bedruckter Schlips zeigte. Womit er nicht gerechnet hatte: Dass ihm eine Hutkreation auf den Kopf gesetzt werden würde, die eine Mischung aus Krone und Narrenkappe darstellte. Ohne größere Proteste wechselte der Schlüssel zum Rathaus in die Hände der Frauen, die daraufhin einer 50-köpfigen (!) Abordnung der KG Fidele Jongen aus Pracht die Türen öffnete. Schon vor dem eigentlichen Rathaussturm hatte schon die Katholische Kindertagesstätte St. Joseph Hamm mit Gesang der Verwaltung ihre Aufwartung gemacht.
Nachricht vom 04.02.2016 www.ak-kurier.de