AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Wohnungseinbrüche in Fürthen, Hamm und Wissen
Fürthen, Hamm und Wissen waren Ziele von bislang unbekannten Einbrechern, die Wohnhäuser aufbrachen und Schmuck sowie Bargeld erbeuteten. Die Taten geschahen überwiegend in den frühen Abendstunden bei kurzzeitiger Abwesenheit der Bewohner.
Symbolfoto: AK-KurierFürthen. Am Mittwoch, 3. Februar, zwischen 18.50 und 20.05 Uhr drangen unbekannte Täter durch gewaltsames Öffnen einer Nebeneingangstür an der Giebelseite eines Wohnhauses an der Schulstraße in das Haus ein, durchsuchten etliche Zimmer und entwendeten diversen Schmuck und Bargeld in noch nicht festgestelltem Umfang.

Vermutlich im gleichen Tatzeitraum drangen unbekannte Täter nach Aufbrechen rückseitiger Türen in ein Haus, ebenso an der Schulstraße ein, durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten diversen Schmuck, u.a. Damen-und Herren-Armbanduhren, vier Päckchen Tabak und drei Deko-Kissen.

Hamm. Hier drangen die unbekannten Täter nach gewaltsamen Öffnen eines Kellerfensters am Mittwoch, 3. Februar, zwischen 15 und 21.15 Uhr in ein Wohnhaus an der Thomas-Mann-Straße ein, durchsuchten diverse Räumlichkeiten, insbesondere die im Haus befindlichen Schlafzimmer und entwendeten diversen Schmuck.

Wissen. Ebenso am Mittwoch, 3. Februar, zwischen 18.45 und 21.15 Uhr gelangten unbekannte Täter nach Öffnen der Terrassentür in ein Wohnhaus im Straßenzug "Hohe Fuhr", durchsuchten insbesondere in Schlafzimmern die Schränke und Behältnisse und entwendeten nach ersten Feststellungen diversen Schmuck und eine geringe Menge Bargeld.

In allen Fällen waren die Hausbewohner kurzfristig außer Haus. Im Tatortbereich in Hamm wurde im Tatzeitraum ein dunkler PKW-VAN mit fremden Kennzeichen, Näheres ist nicht bekannt, beobachtet.

Hinweise zu den vorgenannten Straftaten, insbesondere zu Personen und/oder Fahrzeugen zu den tatrelevanten Zeiten an den genannten Örtlichkeiten bitte an die Kriminalinspektion Betzdorf, Telefon: 02741/926-0 oder jede andere Polizeidienststelle.
Nachricht vom 04.02.2016 www.ak-kurier.de