AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Vereine
Die Knappenkapelle zog Bilanz
Im Rahmen der Mitgliederversammlung der Daadetaler Knappenkapelle zog Vereinschef Timo Hölzemann ein erfolgreiche Bilanz. Das Vereinsjubiläum stand dabei im Mittelpunkt, des Weiteren wurden langjährige musikalische Leistungen gewürdigt. Auch die passiven Mitglieder erhielten die Würdigung.
Hubert Latsch ehrte die Musiker Timo Hölzemann, Chiara Gilg, Dustin Haubrich, Janine Oppermann und John-Marvin Schneider (von links). Fotos: VereinDaaden. Vereinschef Timo Hölzemann konnte zahlreiche Mitglieder und aktive Musiker begrüßen. Im vergangenen Jahr übernahm Reinhold Sedlacek das Dirigat des großen Orchesters. Er setzte sich hierbei gegen seine Mitstreiter in verschiedenen Probedirigaten durch. Der erste Vorsitzende zollte in seinem Bericht großen Respekt vor der Leistung des Dirigenten aus Montabaur, der bereits in seinem ersten Jahr als musikalischer Leiter vor eine gewaltige Aufgabe gestellt wurde, da das 50. Vereinsjubiläum mit großem Fest anstand. Diese Aufgabe meisterte Sedlacek mit Bravour.

Darüber hinaus bedankte sich Hölzemann für den überaus großen Zuspruch der Vereinsmitglieder beim grandiosen Zeltfest vom 17. bis 19. Juli auf dem Daadener Festplatz. Hier hob er hervor, welch große Hilfe die Freunde des Motorradstammtisches gewesen seien. Bei vielen Veranstaltungen der Knappenkapelle unterstützen sie die Vorhaben des Orchesters. So auch beim Zeltaufbau, der im vergangenen Jahr so schnell wie nie zuvor von statten ging.

Beim Festkommers am fanden sich neben der Knappenkapelle viele befreundete Vereine aus dem kompletten Kreisgebiet ein, um ihre Glückwünsche persönlich zu übermitteln. Mit Auftritten der befreundeten Vereine TSG Daaden, Turnverein Daaden, den Jagdhornbläsern des Hegerings Daaden/Herdorf, der Musikvereine aus Dermbach, Brachbach, Wissen und Elkenroth sowie einem Gemeinschaftsauftritt der Knappenkapelle mit den Chören der Chorgemeischaft Daaden/Nisterberg und dem gemischten Chor Daaden wurde ein bunter Abend mit viel Abwechslung geboten.

Mit Platzkonzerten am Günter Wolfram Platz begrüßte das Vorjugendorchester unter John-Marvin Schneiders Leitung das zahlreiche Publikum am Samstag. Sie begeisterten ebenso, wie das Jugendorchester unter Leitung von Stefan Hees mit ihrem musikalischen Können und der Freude an der Musik. Gefolgt wurden die Nachwuchsmusiker von den befreundeten Musikvereinen der Bindweide, aus Birken-Honigsessen und der Knappenkapelle selbst. Am Abend wurde das Zelt dann durch DJ Stocki ordentlich eingeheizt und es konnte bis in die frühen Morgenstunden getanzt und gefeiert werden.
Sonntags fand nach einem ökumenischen Zelt-Gottesdienst ein Frühschoppen der Knappenkapelle statt. Nach sechs Stunden Spielzeit verabschiedete sich das Orchester vom begeisterten Publikum.

Auch in diesem Jahr entsandt der Kreismusikverband Hubert Latsch zu den alljährlichen Ehrungen aktiver Musiker. Für 10 Jahre aktive Tätigkeit im Verein wurden Chiara Gilg, Janine Oppermann und John-Marvin Schneider mit der Jugendnadel in Gold ausgezeichnet. Der erste Vorsitzende Timo Hölzemann wurde für sein 20-jähriges Wirken als Musiker geehrt. Vor seiner aktiven Zeit in der Knappenkapelle hatte Hölzemann bereits im Posaunenchor musiziert. Für fünf Jahre aktives Musizieren überreichte Latsch Trompeter Dustin Haubrich die Jugendnadel in Silber.

Nach den Ehrungen aktiver Musiker fand die Ehrung der passiven Mitglieder statt. Freudig nahm Timo Hölzemann die Ehrungen zahlreicher langjähriger Freunde des Vereines vor.
Für 25 Jahre passive Mitgliedschaft wurden geehrt: Frank Wollenweber, Rüdiger Simon, Werner Schmidt, Hans Peter Richter, Manfred Neuhuber, Andreas Kühne, Fred Flick, Eberhard Eisner, Hans Joachim Riedel, Bernd Braun sowie Volker Böcking.

Seit 40 Jahren fördern die Knappenkapelle: Erich Vitocco, Volker Schneider, Paul Schneider, Jürgen Schneider, Eberhard Schmidt, Michael Schäfer, Brigitte Lichtenthäler, Klaus Köhler, Erich Kempf und Hans Werner Eckhoff.

Bereits 50 Jahre unterstützen die Knappenkapelle: Bernd Wollenweber, Ellen Wagner, Eberhard Heidrich, Heinz Haubrich, Dieter Haubrich und die Gemeinde Niederdreisbach.
Für diese Vielzahl an Gönnern bedankte sich Hölzemann von ganzem Herzen. Ohne sie könnte der Verein nicht auf diese lange Geschichte zurückblicken oder eine solche Jugendförderung zugunsten der musikalischen Kultur des Daadetals beitragen.

Dem 600. Mitglied, sowie demjenigen, der dieses Mitglied wirbt, winkt ein persönliches Ständchen vor der eigenen Haustüre. Kleiner Tipp: Im vergangenen Geschäftsjahr ist der Mitgliederstand gestiegen – das Ziel dürfte in Kürze erreicht werden!
Aktuelle Infos immer auf der Homepage www.knappenkapelle.de, die vom Musiker Dieter Franz gepflegt wird. Die Knappenkapelle ist auch auf Facebook!
 
Nachricht vom 06.02.2016 www.ak-kurier.de