AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Feuerwehr Elkenroth / Nauroth zeigt patientengerechte Rettung
Die Feuerwehrmänner und -frauen der Freiwilligen Feuerwehr Elkenroth/Nauroth (Löschzug III der Verbandsgemeinde Gebhardshain) folgten kürzlich gerne der Einladung des Elkenrother Autohauses Strunk, um dort im Rahmen des Tages der offenen Tür die patientengerechte Rettung einer verunfallten Person aus einem Pkw zu demonstrieren.
Foto: VeranstalterElkenroth. Da der Inhaber des Autohauses, Avni Yildiz, sich für das Übungsszenario als Fahrer des Unfallfahrzeugs zur Verfügung stellte, erlebte er dabei selbst hautnah, welche Betreuungs- und Schutzmaßnahmen bei einem derartigen Einsatz zum Wohle des Unfallopfers ergriffen werden müssen, um diesen emotional zu stabilisieren und vor weiteren Gefahren zu schützen.

Im Rahmen der Demonstrationsübung zeigten die Kräfte des Löschzugs III den Besuchern zunächst, welche Handlungsschritte hinsichtlich der Verkehrssicherung zur Absicherung der Einsatzstelle und zur Sicherung des Brandschutzes vorzunehmen sind. Ebenso wurde veranschaulicht, welche Maßnahmen zur Ausschaltung der Fahrzeugelektrik, zur Stabilisierung und Sicherung des Unfallfahrzeugs sowie bezüglich auslaufender Kraftstoffe und Betriebsmittel ergriffen werden müssen.

Letztlich wurde den Zuschauern demonstriert, wie ein eingeklemmter Fahrzeugführer patientenorientiert und professionell mit speziellen Hilfsmitteln, wie zum Beispiel Airbag Schutz, Gurtmesser, Geräten zum Glasmanagement und einem hydraulischem Rettungssatz aus einem verunfallten Pkw befreit werden kann.

Da die gesamte Übungsmaßnahme von der Moderation des Feuerwehrangehörigen Christian Rosenthal begleitet wurde, erhielten die zahlreichen Zuschauer während der gesamten Übungseinheit ausführliche Informationen zu den eingesetzten Geräten und vorgenommenen Handlungsschritten, sodass sie dem gesamten Einsatzgeschehen gut folgen konnten.

Nach Abschluss der Rettungsübung bedankte sich das Publikum mit einem kräftigen Applaus, bevor Yildiz seinen herzlichen Dank an die Feuerwehrmänner und -frauen aus Elkenroth und Nauroth richtete.
Nachricht vom 02.06.2016 www.ak-kurier.de