AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Koblenz: Erneute Vollsperrung B9 bis Autobahn
Nachdem am Wochenende 22. bis 24. Julli die Fahrbahn in Richtung Bonn erfolgreich saniert worden ist, wird nun am Wochenende 29. Juli bis 1. August die Fahrtrichtung Koblenz instand gesetzt. Zwischen der A 48 und der Stadtgrenze Koblenz (Höhe der Shell-Tankstellen) werden die obersten Asphaltschichten erneuert.
Es wird wahrscheinlich wieder zu starken Verkehrsbehinderungen kommen. Koblenz. Für die Arbeiten an dem rund drei Kilometer langen Streckenabschnitt muss die Fahrbahn der B 9 nach Koblenz ab der Autobahn voll gesperrt werden:

Der Verkehr wird hierfür bereits auf den Autobahnen A 3, A 61 bzw. A 48 über die Anschlussstellen Montabaur, Waldesch, Metternich beziehungsweise Bendorf großräumig umgeleitet. Die Umleitungsstrecken werden entsprechend ausgeschildert. Das Gewerbegebiet Koblenz-Nord bleibt über die ausgeschilderte Umleitungsstrecke der Anschlussstelle Metternich (BAB A61) erreichbar.

Vor der Vollsperrung wird bereits ab Mittwoch, 27. Juli 2016, auf der B 9, Fahrtrichtung Koblenz, im Bereich der Auffahrt zur BAB A 48 auf einer Länge etwa 320 Meter die Überholspur saniert. Hierbei wird der Verkehr von Bonn kommend einspurig am Baufeld vorbeigeführt. Alle anderen Richtungen, insbesondere von der BAB A48 kommend, sind davon nicht betroffen.

Die weiteren im Vor- und Nachgang zur Vollsperrung erforderlichen Arbeiten werden jeweils als Tagesbaustellen, außerhalb der Berufsverkehrsspitzen, zwischen 9 Uhr und 15 Uhr während der Woche durchgeführt. Die Stadt Koblenz nutzt die Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Koblenz B 9, um die Übergangskonstruktionen an den Brücken über die Eifelstraße und über die Von-Kuhl-Straße zu erneuern.

Vollsperrung der B 9, Fahrtrichtung Koblenz ab Freitag, 29. Juli, 9 Uhr, bis Montag, 1. August, 6.30 Uhr. Während der Vollsperrung der B 9 ist mit starken Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen. Der Streckenabschnitt sollte deshalb möglichst großräumig umfahren werden.
 
Nachricht vom 26.07.2016 www.ak-kurier.de