AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Wohnungsbrand in Neitersen
AKTUALISIERT Am Dienstag, 26. Juli, gegen 15 Uhr kam es zu einem Brand in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Rheinstraße in Neitersen. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Neitersen und Altenkirchen wurden alarmiert, ebenso der Rettungsdienst des DRK und die Polizei Altenkirchen. Zehn Personen wurden evakuiert, zwei Frauen wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Derzeit ist das Haus nicht bewohnbar.
Fotos: kköNeitersen. Gegen 15.08 Uhr am Dienstagnachmittag gab es Alarm für die Feuerwehr Neitersen, ein Wohnungsbrand in der Rheinstraße wurde gemeldet. Eine Bewohnerin hatte den Brand ihrer Waschmaschine der Polizei gemeldet. Dichter Qualm drang aus einem Fenster, die Einsatzkräfte gingen unter Atemschutz ins Gebäude.

Feuerwehrleute und Kräfte der Polizeiinspektion Altenkirchen evakuierten das Gebäude, in dem sich zum Brandzeitpunkt zehn Personen aufhielten. Die 32 eingesetzten Kräfte der Löschzüge Altenkirchen und Neitersen hatten den Brand schnell unter Kontrolle. Der Sachschaden liegt bei ciorca 10.000 Euro, teilte die PI Altenkirchen mit.

Das Haus ist aufgrund des Rauches derzeit nicht mehr bewohnbar. Das Ordnungsamt der Verbandsgemeindeverwaltung Altenkirchen organisierte Übernachtungsmöglichkeiten für die Bewohner, die selber keine Ausweichunterkunft gefunden hatten.

Die Inhaberin der Wohnung, in der der Brand ausbrach, sowie eine Frau aus einer darüber liegenden Wohnung wurden vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Beide blieben unverletzt.

Die Löschzüge Neitersen und Altenkirchen waren mit rund 40 Einsatzkräften vor Ort, ebenso war der DRK-Rettungsdienst und die Polizei Altenkirchen im Einsatz.
       
 
Nachricht vom 26.07.2016 www.ak-kurier.de