AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Radarkontrolle in Güllesheim - Raser werden weniger
Am Morgen des 27. September wurde auf der Bundesstraße 256 zwischen Güllesheim und Oberlahr eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. Bei dem Streckenabschnitt handelt es sich um einen Unfallschwerpunkt. Bei der letzten Kontrolle der Polizei Straßenhaus waren 18 Führerscheine weg.
Mehr als jedes vierte Fahrzeug war zu schnell. Foto: KuriereGüllesheim. Aufgrund der zahlreichen Unfälle mit Personenschäden in der Vergangenheit hat sich die Unfallkommission beraten, wie dieser Streckenabschnitt entschärft werden könnte. Da die Hauptursache bei diesen schweren Verkehrsunfällen in dem Bereich eine nicht angepasste Geschwindigkeit war, wurde beschlossen die Geschwindigkeit auf der Bundesstraße 256 zwischen Güllesheim und Brucher Mühle durchgängig auf 70 Stundenkilometer zu begrenzen.

In der am 6. September erstmalig durchgeführten Radarkontrolle kam es zu zahlreichen Verstößen. Wir berichteten. Bei der Radarkontrolle am 27. September konnte bereits ein etwas besonneneres Verhalten der Fahrzeugführer(innen) festgestellt werden.

Im Zeitraum von 7 bis 12 Uhr kam es bei einer Durchlaufzahl von 588 Fahrzeugen zu insgesamt 161 Geschwindigkeitsübertretungen. Davon waren 123 im Verwarnungsgeld- und 38 im Anzeigenbereich. Der Tagesschnellste wurde mit einer Geschwindigkeit von 117 Stundenkilometer gemessen. Diese Geschwindigkeitsübertretung zieht neben einem Bußgeld ein einmonatiges Fahrverbot nach sich.
Nachricht vom 28.09.2016 www.ak-kurier.de