AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Sport
Pepe Rahl gewinnt den NRW-Cup
„Dass es so gut laufen würde, war allerdings nicht vorhersehbar“, sagt Pepe Rahl. Trotz schlechten Vorboten gewann das Mountainbike-Talent aus Pracht, der für die SG Niederhausen-Birkenbeul startet, den MTB-NRW-Cup in Remscheid.
Pepe Rahl bei der Siegerehrung zum NRW-Cup Foto: VereinPracht. Traditionell fand das Finale des MTB-NRW-Cups in Remscheid, im Bergischen Land, statt. Strahlender Sonnenschein und eine bunte Laubkulisse waren die sichtbaren Vorboten, dass es ein wunderbarer Tag für Pepe Rahl aus Pracht, der für die SG Niederhausen-Birkenbeul startet, werden sollte. Nach den gesundheitlichen Rückschlägen im Sommer, die verhindert haben, dass Pepe an den allerwichtigsten Rennen des Jahres (Deutsche Meisterschaften in Bayern und Weltcuprennen in Österreich, England und Frankreich) teilnehmen konnte, schien sich der Schutzpatron der Radfahrer dem jungen Mountainbiker besonders verpflichtet gefühlt zu haben. Nicht anders ist zu erklären, dass Rahl von dem Heiligen offensichtlich mit einer überragenden Spätform ausgestattet wurde, was die Konkurrenten bereits direkt nach dem Start in Remscheid um 13 Uhr zu spüren bekommen sollten.

Den Übergang von der asphaltierten Startgeraden, über eine ansteigende Böschung, ins Gelände nahm Pepe im Flug und hatte hier bereits einen sichtbaren Vorsprung, obwohl das Rennen erst 30 Sekunden lief. Die folgenden sechs Runden mit jeweils 145 Höhenmetern und 4,3 Kilometern wurden zur One-Man-Show. Nach 1:20:52 Std. war der lupenreine Start-Ziel-Sieg perfekt. Mit dem Sieg im Finale bekam Pepe auch 250 Serienpunkte gutgeschrieben und erhöhte seinen Kontostand damit auf 950 Punkte.

„Ich habe mich schon die ganze Woche auf dieses Finale gefreut. In der Trainingsvorbereitung war zu spüren, dass ich im Moment besonders gute Beine habe. Dass es so gut laufen würde, war allerdings nicht vorhersehbar“, sagt Rahl.

Der Gewinn des MTB-NRW-CUPS ist für ihn und sicherlich auch für seine Trainer, Betreuer und Sponsoren ein guter Schlusspunkt unter eine ansonsten sehr wellenförmig verlaufene Saison, in der es auch bittere Niederschläge zu verdauen gab. Niederlagen, die ihn aber nicht von seinen Zielen ablenken, sondern die ihn reifen lassen, diese Ziele auch wirklich zu erreichen.
Nachricht vom 03.10.2016 www.ak-kurier.de