AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Keine Geburtstagsgeschenke dafür Spende
Zwei Hilfsorganisationen im Kreis Altenkirchen profitierten kürzlich vom Geburtstagsfest von Friedgard Droste aus Kircheib. Sie und ihr Ehemann Jürgen hatten dazu aufgerufen, keine Geschenke anlässlich des Geburtstages zu kaufen, statt dessen die Spendenbox zu füllen. So konnten jetzt insgesamt 1000 Euro übergeben werden.
Je 500 Euro übergab das Ehepaar Droste an den Tierschutzverein und die Freunde der Kinderkrebshilfe Gieleroth. Foto: Irma StantonKircheib. Zum diesjährigen Geburtstag von Friedgard Droste im Oktober (das Geburtsjahr möchte die attraktive Dame aus Kircheib nicht verraten) hatte sich das Geburtstagskind gemeinsam mit ihrem Ehemann Jürgen einen kleinen privaten Spendenaufruf ausgedacht.

Man verzichtete schon in der Einladung auf unzählige Flaschen Hochprozentiges und weitere gewohnte Gaben. Statt dessen bat man um Geldgeschenke, die in einem großen Topf gesammelt wurden und letztlich eine Summe von nahezu 1.000 Euro ergaben.

Zu gleichen Teilen wurden damit am 24. November, also exakt vier Wochen vor Heiligabend, gleich zwei regional bekannte Hilfsorganisationen beglückt. Zum einen gingen 500 Euro in bar an die Freunde der Kinderkrebshilfe Gieleroth, entgegengenommen durch Uli Fischer und zum zweiten gingen 500 Euro in bar an den Tierschutzverein für den Kreis Altenkirchen, entgegengenommen durch Beate Mohr. Zu beiden Vereinen hat das Ehepaar Droste eine persönliche Beziehung, sie schätzen deren ehrenamtliche Tätigkeit seit vielen Jahren und freuen sich darüber, nun mit den baren Geburtstagsgrüßen eine wirklich gute Sache zu unterstützen.

Außerdem sei es ihm wichtig, ein Ideengeber für andere zu sein, betonte Jürgen Droste. "Vielleicht berührt das ja andere Menschen, die sich vielleicht auch in Zukunft zu einer so wohltätigen Aktion entschließen werden. Man sagt nicht zu unrecht, dass das Schönste am Schenken das Leuchten in den Augen der Beschenkten ist", meinte das Ehepaar.
Nachricht vom 28.11.2016 www.ak-kurier.de