AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Neues Gewerbegebiet am Willrother Berg
Am Willrother Berg entsteht ein neues Gewerbegebiet. Bürgermeister Josef Zolk stellte jetzt die Planung vor, zudem wurde von Zolk und den Ortsbürgermeistern von Willroth und Krunkel, auf deren Flächen das neue I-Gebiet entstehen soll,eine Zweckverbands-Ordnung unterzeichnet.
Willroth. Das neue Industrie- und Gewerbegebiet am Willrother Berg rückt näher. Im Flammersfelder Rathaus unterzeichneten Bürgermeister Josef Zolk, Ortsbürgermeister Richard Lysum aus Krunkel und Richard Schmitt aus Willroth die Zwecksverbands- Ordnung. Dies bezeichnete Zolk als einen weiteren, erfolgreichen Schritt für die Einrichtung des Industriegebietes. Zuvor war in den Gemeinderäten dieses Vertragswerk einstimmig beschlossen worden. Der Ausverkauf des Horhausener Gewerbegebietes habe diese Neueinrichtung erforderlich gemacht. Das Gebiet liegt gut erreichbar an der A 3 und bietet ein weiteres Wachstum in der Region. Arbeitsplätze und auch Ausbildungsplätze geschaffen werden. Zudem werde eine Straßenführung erforderlich, die den Durchgangsverkehr durch die Ortschaft Willroth spürbar reduziere, sagte Zolk. Tausende von Fahrzeugen, besonders der Schwerlastverkehr, queren täglich den Ort. Im Bereich der heutigen Kreuzung Krunkel, Horhausen, Willroth wird ein Kreisel entstehen. Vorteile, die der ganzen Region zugute kommen. Die Gewerbefläche sieht insgesamt 266.641 Quadratmeter vor. Davon stellt Willroth gut 86 Prozent, 228.131 Quadratmeter, Krunkel stellt 14 Prozent mit 38.510 Quadratmetern. Der Zweckverband wird geschäftsführend von der Verbandsgemeinde betreut und den beiden Ortsbürgermeistern, fünf Ratsmitgliedern aus Willroth und zwei aus Krunkel in der Verbandsversammlung vervollständigt. Das Zweckverbands-Vertragswerk wurde nun der Kreisverwaltung zur Genehmigung vorgelegt. (wwa)
xxx
Bürgermeister Josef Zolk präsentiert den Plan für das neue Gewerbegebiet am Willrother Berg. Fotos: Wachow
 
Nachricht vom 26.04.2009 www.ak-kurier.de