AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Vereine
"Bästjestag" mit Jubilarenehrung und Festgottesdienst
Die Jahreshauptversammlung der St. Sebastianus Schützenbruderschaft 1402 vom Heister zu Schönstein beginnt am Sonntag, 22. Januar mit dem Festgottesdienst. Nach dem gemeinsamen Frühstück im Schützenhaus beginnt die Mitgliederversammlung mit den Jahresberichten und der Jubilarehrung.
Wissen-Schönstein. Am Sonntag, 22. Januar begeht die St. Sebastianus Schützenbruderschaft 1402 vom Heister zu Schönstein ihren Sebastianustag, im Volksmund auch Bästjestag genannt. Um 8.15 Uhr ist Antreten aller Schützenbrüder und Jungschützen in der Ortsmitte vor dem Hause Breiderhoff-Buchen. Nach der Einholung der Fahnen begibt sich die Schützenbruderschaft unter Begleitung der Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen zur Schönsteiner Pfarrkirche, wo um 8.30 Uhr der Festgottesdienst beginnt.

Im Anschluss an den Gottesdienst erfolgt auf dem Friedhof die Kranzniederlegung am Ehrenmal zum Gedenken an die in den Weltkriegen des vergangenen Jahrhunderts gefallenen und vermissten Schützenbrüder. Gegen 9.45 Uhr beginnt im Schützenhaus das gemeinsame Frühstück, in dessen Anschluss der Schützenmeister die Mitgliederversammlung eröffnen wird.

Neben den einzelnen Jahresberichten des Vorstandes und den satzungsmäßigen Regularien stehen die Ehrung von sieben Jubilaren für 60-, 50- und 25-jährige Vereinszugehörigkeit sowie die Aufnahme von 17 neuen Schützenbrüdern auf der Tagesordnung. Wie jedes Jahr wird das „Franzenbrot“ als Sitzungsgeld ausgehändigt. Nach dem offiziellen Teil besteht im Schützenhaus, wie in den vergangenen Jahren, die Möglichkeit zum Mittagessen und einem gemütlichen Beisammensein.

Am Namenstag des Schutzpatrons Sebastian trifft sich die Schützenbruderschaft in Zivil mit Schützenkappe bzw. -hut am Freitag, 20. Januar, um 19 Uhr an der Ruine der alten Pfarrkirche. Von dort erfolgt ein Gedenkgang zur Heisterkapelle, wo eine feierliche Andacht abgehalten wird. Im Anschluss geht es zum Schützenhaus Schönstein, wo die Möglichkeit zu einem gemütlichen Beisammensein besteht.
Nachricht vom 10.01.2017 www.ak-kurier.de