AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Wirtschaft
Neun Goldene Ehrennadeln an Handwerker aus neun Gewerken
Die Handwerkskammer Koblenz (HwK) würdigte mit Ehrungen langjähriges, herausragendes Engagement im Ehrenamt. Im Rahmen des Neujahrsempfangs wurde neun Vertreter aus unterschiedlichen Handwerksberufen geehrt. Ohne ehrenamtliches Engagement gäbe es keine Nachwuchsförderung, unterstrich Handwerkspräsident Kurt Krautscheid.
Mit der Goldenen Ehrennadel der Handwerkskammer Koblenz wurden durch Präsident Kurt Krautscheid (3.v.l.) ausgezeichnet (v.r.): Dr. Dirk Eßer, Friedhelm Schmitz, Siegfried Thilemann, Helmut Müller, Hans-Peter Lewisch und Karl-Heinz Buss. In Vertretung von Eva Weber-Ihden nahm deren Ehemann Karl Weber die Auszeichnung entgegen (von rechts). Foto: HwKRegion. Im Rahmen des Neujahrsempfanges zeichnet die Handwerkskammer (HwK) Koblenz traditionell langjährig engagierte Ehrenamtsträger mit der Goldenen Ehrennadel aus. Mit der hohen Auszeichnung würdigt die HwK besondere Verdienste für das Handwerk. In diesem Jahr konnten neun Auszeichnungen an Vertreter aus neun Handwerksberufen vergeben werden. „Das spricht für die Vielfalt des Handwerks und Möglichkeiten ehrenamtlichen Engagements in ganz unterschiedlichen Berufen. Wir brauchen Sie. Ohne ehrenamtliches Engagement als Obermeister einer Handwerksinnung oder als Vorsitzende eines Gesellen-, Abschluss-, Fortbildungs- oder Meisterprüfungsausschusses wäre Handwerk in seiner heutigen Form unvorstellbar“, unterstrich Präsident Kurt Krautscheid bei seiner Begrüßung.

15, in einigen Fällen sogar 25-jährige Arbeit im Ehrenamt haben die Ausgezeichneten absolviert. Zwei Mal konnte für mehr als 25-jährige Tätigkeit die Goldene Ehrennadel mit Brillant verliehen werden. „Die Fachkräftesicherung im Handwerk auf der einen Seite, die Integration von Flüchtlingen und Migranten in die Gesellschaft auf der anderen – das sind zentrale Herausforderungen, in die sich das Handwerk auf besondere Weise einbringt. Ohne ehrenamtliches Engagement wird beides nicht zu bewältigen sein“, griff Kurt Krautscheid die aktuelle Situation auf. Gerade beim Entwurf gemeinsamer Zukunftspläne von Flüchtlingen und Handwerksbetrieben sei das Motto, „es kommt nicht darauf an, wo jemand herkommt, sondern darauf, wo er hin will“ wörtlich zu nehmen. „Das Handwerk hat diese große gesellschaftspolitische Herausforderung angenommen und setzt sie im Kleinen, im ganz Individuellen um – erfolgreich, auch dank Ihres Engagements! Denn ehrenamtliche Tätigkeit im Handwerk dreht sich oft genug um den Nachwuchs. Nehmen wir ihn mit und vermitteln unsere Werte. Überzeugen wir als Persönlichkeit mit unserem Handeln!“

Kurt Krautscheid lobte die Ehrennadelträger insbesondere für ihr großes zeitliches, organisatorisches und persönliches Engagement, das sie in ehrenamtliche Tätigkeit investieren. „Dieser außergewöhnliche, zusätzliche Einsatz verdient Lob und Anerkennung“, wobei der Kammerpräsident auch die Rolle der Familien und Mitarbeiter in den Betrieben heraushob, „ohne deren Unterstützung es nicht geht.“

Die Goldene Ehrennadel mit Brillant für mehr als 25-jährige ehrenamtliche Tätigkeit erhielten: Friseurmeister Hans-Peter Lewisch, Bad Kreuznach und Klavier- und Cembalobauermeister Siegfried Thilemann, Neuwied.

Die Goldene Ehrennadel für mehr als 15-jährige ehrenamtliche Tätigkeit wurde verliehen an:
Damenschneidermeisterin Eva-Maria Weber-Ihden, Koblenz, Kraftfahrzeugmechanikermeister Karl-Heinz Buss, Kirn (Landkreis Bad Kreuznach), Dipl.-Ing. Dr. Dirk Eßer, Mayen,
Bürsten- und Pinselmachermeister Stefan Gremme, Emsdetten (Nordrhein-Westfalen), Tischlermeister Walter Kielburger, Winterbach (Landkreis Bad Kreuznach), Beton- und Stahlbetonbauer Helmut Müller, Mammelzen (Landkreis Altenkirchen) sowie Gas- und Wasserinstallateurmeister Friedhelm Schmitz, Koblenz. Stefan Gremme und Walter Kielburger konnten an der Ehrung nicht teilnehmen, ihre Auszeichnung wird nachgeholt.
Nachricht vom 17.01.2017 www.ak-kurier.de