AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Feuerwehr übte schwierige Rettung
"Retten aus Kanälen und Schächten" kommt zwar für die Feuerwehren recht selten vor, ist aber umso komplizierter. Um auch für einen solchen Fall bestmöglich gerüstet zu sein, veranstaltete die Feuerwehr Kirchen eine entsprechende Übung.
Kirchen. Mit dem Thema "Retten aus Kanälen und Schächten" hatte die Freiwillige Feuerwehr Kirchen in diesem Jahr die erste Außenübung. Bevor es im Winter wieder zu theoretischem Unterricht übergeht, stehen in diesem Jahr wieder einige praktische Übungen, die immer von Gruppenführern ausgearbeitet werden, an.
So arbeiteten jetzt Michael Stark (Gruppenführer) und Martin Utsch (beide Mitarbeiter des Wasserwerks) eine sehr interessante und lehrreiche Übung für ihre Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Kirchen aus. Angenommen wurde, dass in einem Wasserschacht auf dem Brühlhof eine Person ohnmächtig geworden ist. Utsch und Stark erklärten, dass bei Unfällen in Schächten oder Kanälen meist die Gase das Problem sind und dass es somit für die Rettungskräfte sehr wichtig ist, erst einmal die Gas- und Explosionswerte zu messen. Dafür hat die Feuerwehr Kirchen vor kurzem ein neues Messgerät bekommen. Je nachdem, was dieses Gerät nun anzeigt, muss sich ein Trupp mit Atemschutz ausrüsten, um zu erkunden, was der verunglückten Person passiert ist. So übten die Aktiven verschiedene Situationen. Es wurde angenommen, dass sich im Schacht ein schädliches Gas befindet. Dann müssen die Rettungskräfte den Verunglückten so schnell wie möglich bergen, egal wie. So wurde er beispielsweise einfach an eine Rettungsleine gebunden und hochgezogen. In dem Fall, in dem die Person gestürzt ist und die Gefahr weiterer Knochenbrüche oder gar einer Lähmung besteht, ist Fingerspitzengefühl gefragt. Dazu wurde die Übungspuppe Hartmut mit einer Schleifkorbtrage, dem Rollgliss und der Drehleiter aus dem Schacht gezogen.
Die Mitglieder der Feuerwehr Kirchen erlebten, wie schwierig eine solche Situation zu meistern sein kann und kann nur hoffen, dass das Erlernte so schnell nicht angewendet werden muss.
xxx
Foto: "Retten aus Kanälen und Schächten" hieß es bei der Übung der Freiwilligen Feuerwehr Kirchen.
 
Nachricht vom 29.04.2009 www.ak-kurier.de