AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Großer Fachtag zum Thema Qualität für Kindertagesstätten
In Zusammenarbeit mit dem Institut für Bildung, Erziehung und Betreuung (kurz: IBEB) der Fachhochschule Koblenz veranstaltete das Jugendamt in Altenkirchen kürzlich einen Fachtag zum Thema „Qualität im Diskurs“.
Dieser Fachtag war der Auftakt einer Vielzahl von Veranstaltungen unter dem Thema „Qualität in Kindertagesstätten“.
„Qualität im Diskurs": Die Fachtagung in Altenkirchen fand regen Anklang. Foto: PrivatAltenkirchen. Eines der Ziele des Jugendamtes der Kreisverwaltung ist es, in den kommenden Jahren die Qualität in den Kindertagesstätten im Kreisgebiet weiter zu erhöhen. Mit dem IBEB als erstem Institut in Rheinland Pfalz, das sich mit dem Thema Qualität im Elementarbereich beschäftigt, konnte man einen versierten Partner gewinnen, der gemeinsam mit den Fachkräften der Kitas das Thema Qualität beleuchtet und im Diskurs weiterentwickeln wird.

Der Ansatz des IBEB setzt genau dort an, wo sich Kindertagesstätten gerade thematisch befinden. So ist der Einstieg in die Schulung jederzeit möglich. In Regionalgruppen werden immer zwei Fachkräfte einer Kindertagesstätte von einer Prozessbegleiterin geschult und können dann mit neuem Input und Ideen wieder in ihre Einrichtungen gehen um dort entsprechende Prozesse anzustoßen, mit denen vorhandene Strukturen reflektiert, überarbeitet und Neues implementiert werden kann.

Wichtig ist sowohl in den Regionaltreffen als auch in den Einrichtungen, dass die Fachkräfte sich austauschen und „im Diskurs“ bleiben. Denn nur wer neue Erfahrungen macht und sich darüber austauscht, kann auch sein Wissen weiterentwickeln und dies für seine Kita nutzen. Ein Jahr lang begleitet das IBEB die teilnehmenden Kitas bei dieser Entwicklung. Nach diesem Jahr erlangen die Teilnehmer ein entsprechendes Zertifikat.

Der Kreis investiert nun neben den baulichen Maßnahmen auch in die qualitative Weiterentwicklung seiner Kindertagesstätten. Durch die Freigabe von Betreuungsgeldern durch den Jugendhilfeausschuss im vergangen Jahr kann es nun ermöglicht werden, dass zehn Kitas im Jahr 2017/2018 und weitere zehn Kitas im Jahr 2018/2019 geschult und zertifiziert werden. Den Beitrag pro Einrichtung in Höhe von 1.500 Euro zahlt für diese 20 Einrichtungen der Kreis.
Nachricht vom 04.04.2017 www.ak-kurier.de